Zusammen mit Bayern Tourismus schreiben wir regelmäßig über die schönsten Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen in Bayern. In der fünften Etappe unseres Bayern-Guides widmen wir uns den schönsten Festivals im Freistaat. Mit dem Tollwood gibt es sogar ein Festival, dass im Sommer und im Winter stattfindet. Im Winter aufs Festival? Ob das eine gute Idee ist? Wer es ausprobiert wird nicht enttäuscht werden, warme Kleidung vorrausgesetzt. Außerdem gibt es natürlich auch echte Rockstars unter den Festivals, wie Rock im Park in Nürnberg oder der Chiemsee Summer. Und dann gibt es noch ein paar Festivals die mane als echte Geheimtipps bezeichnen kann.

7 besondere Festivals in Bayern:

Rock im Park

“Rock im Park” ist gemeinsam mit der Schwesterveranstaltung “Rock am Ring” eines der größten und bekanntesten Musikfestivals in Deutschland. Seit 1997 findet “Rock im Park” nun schon am Rande Nürnbergs statt und zieht jedes Jahr mehr als 70.000 Festivalgäste an. Frei nach dem Motto “vier Tage Modern Rock around the Clock” kannst du dir zusammen mit mehr als 70 Bands, unter denen jedes Jahr auch die ganz großen Namen vertreten sind, auf drei Bühnen die Seele aus dem Leib feiern. Das vielfältige Lineup macht das Festival zu etwas ganz Besonderem – auf dem Gelände tummeln sich die unterschiedlichsten Leute, von Metallern über Alternative-Rocker bis hin zu Fans der elektronischen Musik und verbreiten eine phänomenale Atmosphäre. Mit den diesjährigen Headlinern Die Toten Hosen, Foo Fighters, Slipknot und The Prodigy wird es wohl auch 2015 wieder ein legendäres Festival werden.

5.–7. Juni 2015

Hauptbühne und Menschenmenge Rock im Park Festival

Foto: G. Pfannmüller

Chiemsee Summer

Der Chiemsee Summer feierte im letzten Jahr bereits sein 20. Jubiläum – und das im großen Stil: Die ehemaligen Parallelveranstaltungen Chiemsee Reggae Summer und Chiemsee Rocks wurden zum Chiemsee Summer vereint. Das bedeutet 5 Bühnen, über 100 Acts und statt bislang drei Tagen nun fünf Tage voller guter Musik, netter Leute und entspannter Atmosphäre. Schritt für Schritt wird auch das Lineup veröffentlicht, und es lässt sich bereits sagen: Es wird grandios. Im August 2015 geben sich unter anderem Deichkind, Gentleman, Jan Delay & Disko No. 1, Cro und Parov Stelar die Ehre. Mit der Zusammenlegung der beiden Festivals erfolgt übrigens auch eine Revolutionierung des Campens: Neben den gewohnten Campingplätzen gibt es jetzt auch noch die Möglichkeit zum “Komfort Camping” und der Übernachtung in eigens angefertigten Almhütten. Hier sind die Wege überall hin kürzer und zudem befestigt: Zu den Bühnen, den Duschen und zum Parkplatz. Ob Schlamm- oder Komfort-Camper, Reggae-, Elektro oder Rock-Fan, den Chiemsee Summer sollte man nicht verpassen.

19.– 23. August 2015

Taubertal-Festival

Seit 1996 befindet sich das sonst so idyllische Rothenburg ob der Tauber jedes Jahr im August in absolutem Ausnahmezustand. Denn wenn drei Tage lang wieder das beliebte Taubertal-Festival stattfindet, steigt die Feierlaune in dem beschaulichen Tal ins Unermessliche. Den Veranstaltern ist dabei besonders wichtig, dass die Bands für Ihr Publikum greifbar bleiben. Deshalb bezeichnen sie das Taubertal-Festival als “Clubshow unter den Festivals”. Auch das Gelände auf der sogenannten Eiswiese ist überragend: Blickt man zur Hauptbühne wird es linkerhand durch einen steilen Hang, auf der rechten Seite durch das Wasser der Tauber eingegrenzt. Für 2015 wurden bereits einige Bands bestätigt, darunter Marteria, die bayerische Band Django 3000 und einige mehr. Selbstverständlich wird das Lineup laufend aktualisiert. Neben den Hauptacts treten auf der Bühne “Sound for Nature” aber auch zahlreiche Nachwuchskünstler auf. Jeder Abend lässt sich außerdem perfekt mit der Aftershow in einem nahegelegenen Steinbruch ausklingen.

7.– 9. August 2015

Taubertal Festival bei Nacht

Foto: KARO Konzert-Agentur-Rothenburg

Tollwood

Das Tollwood-Festival findet zweimal jährlich in München statt. Seit seiner Entstehung 1988 ist die Popularität des Kulturfestivals immens gestiegen. Die rund zwei Millionen Besucher, die jährlich auf das Festival strömen kommen nicht nur aus Deutschland, sondern aus ganz Europa. Zu finden ist hier eine einzigartige Mischung aus Gastronomie, Kultur und Kunsthandwerk, wobei für einen Großteil des gesamten Programms kein Eintritt verlangt wird. Die Themenschwerpunkte der beiden Festivals unterscheiden sich. Während im Sommer in flimmernder Hitze und lauen Nächten bekannte und gefeierte Musik durch den südlichen Teil des Olympiaparks schallt und auf den Bühnen unterschiedliche Theaterproduktionen zu sehen sind, liegt im Winter auf der Theresienwiese das Augenmerk auf Varieté und Live-Musik. Sensationell zu jeder Jahreszeit ist der Markt der Möglichkeiten mit seinen unzähligen Ständen, an denen Essen, Trinken und viel Kunsthandwerk angeboten wird. Die verführerischen Düfte der immer biologischen und oft exotischen Speisen schweben Sommer wie Winter über dem gesamten Festivalgelände.

Winter: 25.11. – 31.12.2014

Sommer: 24.06. – 19.07.2015

Foto: Tollwood im Sommer (c)Bernd Wackerbauer

 

Bamberg zaubert

Mit einer großen Künstlerparade wird in Bamberg jährlich ein Straßenfestival der ganz besonderen Art eröffnet. “Bamberg zaubert” findet jedes Jahr am dritten Juli-Wochenende statt. Das Varietéfestival verteilt sich über die ganze Stadt, mit insgesamt 25 Auftrittsflächen und über 500 Programmpunkten. Das beste daran: Es ist kostenlos! Die Künstler erhalten keine Gage, sondern bekommen lediglich die Anreise- und Übernachtungskosten erstattet, sie leben also vom “Hutgeld”. Nach Lust und Laune kann man sich die Vorstellungen der Akrobaten, Clowns, Straßenkünstler, Jongleure, Magier, Pantomime, Stelzenläufer, Komiker, Feiertänzer und Bands ansehen und dort stehenbleiben, wo es einem gefällt. Vor allem wenn es dunkel wird, bekommen die engen italienisch anmutenden Gassen von Bamberg etwas Magisches.

17.–19. Juli 2015

Feuerschlucker auf Bühne

Foto: Robert Geisel

Sambafestival Coburg

Am zweiten Juliwochenende verwandelt sich Coburg jedes Jahr ins “fränkische Rio”. Denn das größte Samba-Festival außerhalb Brasiliens findet in Bayern statt und lässt ganz Deutschland nach neidvoll auf die Stadt in Oberfranken blicken. Temperamentvolle Tänzerinnen in farbenprächtigen Kostümen, originelle (Bühnen-)Shows und brasilianischer Straßen-Samba. Rund 3000 Sambistas aus zehn Nationen reisen jedes Jahr nach Coburg, um hier mit knapp 200.000 Besuchern zu feiern. Neben den Tänzern kommen auch um die 100 musikalische Gruppen aus der ganzen Welt zusammen, um die fränkische Stadt mit ihren exotischen Klängen zu erfüllen. Längst ist aus der einstigen “Schnapsidee” mit wenigen tausend Besuchern, über die Jahre hinweg ein Mega-Spektakel geworden. Vá lá ab nach Coburg!

10.–12. Juli 2015

Tänzer auf Samba-Festival Bühne

Foto: Sambaco

OBEN OHNE Open Air

Der Königsplatz ist im Sommer einer der beliebtesten Treffpunkte junger Münchner und wird in den lauen Nächten von vielen gut gelaunten Menschen bevölkert. Richtig eng wird es jedoch nur einmal im Jahr, dann findet auf dem Platz, mitten im Herzen von München, das Musikfestival OBEN OHNE statt. Veranstaltet von den Kreisjugendringen München-Stadt und München-Land, richtet sich das Non-Profit-Festival vor allem an junge Leute und ist besonders preisgünstig, um möglichst vielen die Teilnahme am Festival zu ermöglichen. Das Lineup besteht aus nationalen sowie internationalen Bands und Künstlern, besonders sollen jedoch aufstrebende Künstler und junge Bands gefördert werden. Die Musikrichtungen variieren zwischen Indie, Pop, Hip Hop, Reggae, Alternative, Rock und Ska. Bei der Vielfalt ist also mit Sicherheit für jeden etwas dabei. Auf dem OBEN OHNE gibt es jedoch nicht nur was auf die Ohren. Das Rahmenprogramm umfasst außerdem ein umfangreiches Angebot an politischen, kulturellen und sozialen Themen.

18.Juli 2015

Bühne bei Nacht

Foto: OBEN OHNE Festival

Wenn euch diese Auswahl noch nicht reicht, findet ihr auf den Seiten von Bayern Tourismus noch weitere Musik- und Kulturfestivals.
Für alle anderen gibt es alternativ Vorschläge für weitere Outdooraktivitäten.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn