Du bist auf der Suche nach einem Praktikum, mit dem du erste Arbeitserfahrungen sammeln und schon mal vorsichtig ins Berufsleben reinschnuppern kannst? GoEuro verrät dir, welche Stadt die richtige für deine Bedürfnisse ist, wo es die höchsten Löhne gibt – und wo man nicht nur lebt, um zu arbeiten.

Berlin, Deutschland

Eine Stadt voll mit Kunst und Künstlern, in der jeden Tag größere und kleiner Events stattfinden, ein wahrer Schmelztiegel der verschiedensten Kulturen und Oase für Menschen aus der ganzen Welt – das ist Berlin. Hier gibt es immer etwas zu tun, und nach der Arbeit kannst du zum Beispiel in einem der wunderbaren Parks oder Wälder spazierengehen und danach in einem der unzähligen Clubs verschwinden.

  • Jobs: Eigentlich alles, aber vor allem Medien, Marketing, Design, verschiedenste Wirtschaftsjobs, öffentlicher Dienst oder Management
  • Sprachen: Deutsch solltest du natürlich können, aber in vielen Firmen wird auch Englisch gesprochen.
  • Vergütung: Seit Anfang 2015 liegt der gesetzlich vorgeschriebene Mindestlohn bei 8,50 Euro pro Stunde.
  • Lebenskosten: Der Preis für den Quadratmeter liegt so etwa zwischen 8 und 11 Euro, aber natürlich kommt das auch auf die Gegend an, wo du leben willst. Ein 30 m²-Appartment solllte so zwischen 300 und 400 Euro zu haben sein, Nebenkosten eingeschlossen, aber in den zentralen Bezirken ist es natürlich teilweise deutlich teurer. Brot kostet im Durchschnitt 2 Euro, 1 Liter Milch liegt bei 90 Cent, 1 kg Äpfel bekommst du für um 2 Euro, den Morgenkaffee im Laden so für 2,50, und die BVG verlangt noch einmal 2,70 für den öffentlichen Verkehr.
  • Hier suchen:
  • http://www.meinpraktikum.de/praktikum/in/berlin
  • http://www.praktikum.info/praktikumsplatz/stadt/berlin
  • http://www.connecticum.de/Praktikum/Jobboerse/Praktika-Berlin-Praktikumsplaetze-in-Berlin-3

Wien, Österreich

Ganz in der Nähe der majestätischen Alpen liegt das wunderschöne Wien, das auf eine bewegte, jahrhundertelange Geschichte zurückblicken kann, die man noch heute über all in der Stadt spürt. Ob alte Schlösser, Theater oder der Wald der Kaiserin Sissi, in Wien findet wirklich jeder hohe Lebensqualität – und sicher auch einen Praktikumsplatz.

Cádiz, Spanien

Eine wunderbare alte Stadt, die neben den imposanten Bauten wie dem Castillo de San Sebastián und dem Traumstrand Playa La Caleta  noch viel mehr zu bieten hat – zum Beispiel dem berühmten Markt für Fisch und Meeresfrüchte, Kunsthandwerk, Museen und Ausflugsmöglichkeiten zu Sherry-Destillerien.

Den Haag, Niederlande

Eine moderne Stadt mit schönen Parks und Boulevards sowie einem pulsierenden Nachtleben. Für ein gepflegtes Bierchen, gutes Essen oder eine Bootstour gibt es die Bierkade, eine Gracht im Zentrum.

  • Jobs: Kommunikationssektor, Marketing, PR, Sales, IT, Human Ressources/Personal und Kreativ-Industrie. Die Regierung und das Parlament haben in Den Haag ihren Sitz, genau wie viele Botschaften, vielleicht ergibt sich ja auch hier was für dich.
  • Sprachen: Holländisch, oder du findest eine englischsprachige Firma – die Niederländer sprechen eigentlich alle sehr gut Englisch.
  • Vergütung: Die Niederlande waren wohl zu lange Kolonialmacht, denn noch immer müssen Praktikanten dort nicht bezahlt werden. Für bezahlte Praktika bekommst du 270 bis 450 Euro.
  • Lebenskosten: Eine Ein-Zimmer-Wohnung kostet etwa 700 Euro, die Monatskarte für den Verkehr dann nochmal 76 Euro. In einem günstigen Restaurant isst du für ca. 15 Euro.
  • Hier suchen:
  • http://www.studentenwerk.nl/stage/Den+Haag
  • http://www.studentenbureau.nl
  • https://www.haagsestage.nl/home

Gent, Belgien

Eine der kreativsten und pulsierendsten Städte in ganz Belgien, mit einem jungen Vibe, den sie nicht zuletzt der großen Uni hier verdankt. Es gibt unzählige Bars und Plätze zum Abhängen, vor allem am Wasser oder in der Altstadt mit ihren historischen Gebäuden.

  • Jobs: Ingenieurswesen, Medizin und Pharmazie, Bildung, Politik und Rechtssprechung. Der Kreativ-Sektor umfasst Medien, PR, Marketing, Design und viele mehr
  • Sprachen: Belgien ist zweisprachig, also am besten Niederländisch und Französisch. Die meisten Leute hier sprechen aber auch sehr gut Englisch.
  • Vergütung: Auch hier werden Praktika häufig nicht vergütet. Gut verhandeln ist also angesagt.
  • Lebenskosten: Eine Ein-Zimmer-Wohnung kostet um die 600 Euro, also mach es am besten so wie viele junge Leute und miete dir ein Zimmer in einem Haus, einem “kot”. Dann musst du zwar Küche und Badezimmer teilen, hast dann aber immerhin noch Geld zum Essen. In den meisten Restaurants isst man für unter 15 Euro, und mit weiteren 2,50 Euro solltest du auch noch ein Bier dazu bekommen.
  • Hier suchen:
  • http://www.stagepunt.be/
  • http://www.stageshopping.be/
  • http://www.tremplinpourlemploi.be/
  • http://www.monstage.be/index.php/CurrentLanguage/1/fromintropage/1

Florenz, Italien

Eine Stadt wie ein Museum: In Florenz stehen unter anderem die Uffizien, der Pitti Palast, die Ponte Vecchio und viele andere Sehenswürdigkeiten mehr, und noch dazu bietet Florenz ein belebtes Nachtleben und jede Menge Bars, Pubs und edle Restaurants. Wenn du schon mal da bist, ist es auch nicht mehr weit nach Pisa, Sienna, San Gimignano oder Montepulciano.

  • Jobs: Architektur und Design, Theater, Fotografie, Film und Fernsehen, Museen, Verlagswesen, Wirtschaft, Kommunikation und Werbung
  • Sprachen: Italienisch ist Pflicht, denn Englisch ist hier nicht so weit verbreitet.
  • Vergütung: Viele Firmen sind erst seit Januar 2013 verpflichtet, Praktikanten zu vergüten. Man sollte dir aber so viel geben, wie viel du monatlich zum Leben brauchst, also normalerweise zwischen 300 und 650 Euro.
  • Lebenskosten: Zwischen 250 und 400 Euro für ein Zimmer, abhängig von Lage und Gebäude. Nebenkosten dann nochmals etwa 40 Euro. Mittagessen für 3-10 Euro, Espresso 90 Cent, Bier 3-4 Euro, Busticket 1,20, Mitgliedschaft im Fitnessclub monatlich ca. 45 Euro
  • Hier suchen:
  • http://www.cliclavoro.gov.it/
  • https://www.facebook.com/groups/italianstartupevents/

 Kopenhagen, Dänemark

Die von Touristen in Skandinavien am meisten besuchte Stadt bietet neben architektonischen Highlights auch unzählige kulturelle Angebote und ist generell sehr gemütlich und besucherfreundlich. Die bekanntesten Attraktionen sind der Tivoli und die Schlösser von Christiansborg, Rosenborg, Amalienborg und Frederiksborg.

  • Jobs: Verkauf, Social Media, Web Design, Software-Entwicklung, Maschinenbau, Kundenservice, Klinik-Forschung, Sales, Informatik
  • Sprachen: Dänisch ist natürlich ein großes Plus, aber die meisten Firmen hier sind auch englischsprachig.
  • Vergütung: Bezahlte Praktika liegen zwischen 550 und 1100 Euro im Monat. Da bleibt noch genug fürs Feierabendbier.
  • Lebenskosten: Wohnung so zwischen 380 und 600 Euro im Monat. Essen im Restaurant 10-17 Euro, Bier 8 Euro, Einwegbusticket 3 Euro
  • Hier suchen:
  • https://www.workindenmark.dk/
  • http://www.jobsincopenhagen.com/
  • http://un.dk/en/internship

Faro, Portugal

Ob schöne Strände, die wunderbare Altstadt oder das Naturkundemuseum – das kleine Faro an der Algarve-Küste bietet zahlreiche Attraktionen. Darunter sogar eine gruselige, nämlich eine Kapelle, die komplett mit Schädeln und Knochen bedeckt ist.

  • Jobs: Tourismus und Pflegemanagement
  • Sprachen: Die Portugiesen sprechen meist sehr gut Englisch, aber wenn du die Kultur richtig kennen lernen willst, solltest du auch einen portugiesisch Sprachkurs belegen.
  • Vergütung: 300 bis 700 Euro
  • Lebenskosten: Ein Zimmer gibt es zwischen 200 und 300 Euro, für Lebensmittel kalkuliert man ca. 200 Euro im Monat ein, Monatskarte für die Öffis 20 Euro, Bier in der Bar 3 Euro
  • Hier suchen:
  • http://expressoemprego.pt/
  • http://www.juventude.gov.pt/Paginas/default.aspx

Manchester, England

Manchester hat eine der lebendigsten Musikszenen von ganz Europa, und ist Heimat von zwei der bekanntsten Premiere League Clubs, United und City. Natürlich kannst du hier auch wunderbar in einem der vielen Pubs ein gepflegtes Bierchen trinken oder dich anderweitig kulturell weiterbilden, zum Beispiel in den vielen Museen.

Toulouse, Frankreich

Auch bekannt als “la ville rose”, die Stadt in Rosa, ist Toulouse sehr romantisch und bietet vor allem eine Menge historische Orte, die es sich zu besuchen lohnt, zum Beispiel die Cathédrale Saint-Etienne oder den Jardin Royal. In der “Space City” gibt es eine Nachbildung von der Ariane 5-Rakete, und die Nächte in der Studentenstadt hören erst dann auf, wenn du es willst.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn