27. Mai 2014

“Unpacking Travel” ist unser Wochenrückblick auf die Reisewelt. News zur Reise- und Transportbranche, Reiseblogs und die Beiträge der Reiseredaktionen finden hier noch einmal Beachtung. Unser Wochenrückblick bringt etwas Übersicht in die neusten Trends und Ereignisse rund um die Themen “Transport und Reisen”.

Kalenderwoche 22. Europa erholt sich heute mit der “Zigarette danach” von einer schicksalhaften Wahl. Nunja, das Ergebnis des Eurovision Songcontest hat mir persönlich irgendwie besser gefallen. Dafür haben wir Berliner etwas zu feiern, denn das Tempelhofer Feld darf nach der Volksabstimmung in seiner vollen Pracht erhalten bleiben, ganz ohne zusätzlichen Beton. Was war sonst noch los am Wochenende? Richtig: Ein spanisches Finale in der Champions League. Madrid gegen Madrid, 120 Minuten (achtung, Wortspiel) geballte Männlichkeit. Als Ausgleich nimmt uns die FAZ dafür mit auf eine Reise durch das weibliche Madrid.

Drinnen und draußen

Am Donnerstag ist Himmelfahrt: Eine kurze Woche und vielleicht auch langes Wochenende stehen uns bevor, ein guter Anlass für einen Kurztrip. Während Mela sich Europas Hotels von innen anschaut und Fotos macht, wurde Gesa von Renault im Prinzessinnen-Outfit zu den Filmfestspielen nach Cannes geschickt… Was für ein Kurztripp! Der Sonnenschein ließ in Südfrankreich zwar auf sich warten, uns bescherte er in der letzten Woche einen Traumstart in den Sommer. Zeit für luftige Open Airs oder die erste Wandertour durchs Grüne.

Tierische Reisephilosophie

In der Reisewelt ging es vergangene Woche tierisch philosophisch zu. Es wurde die Frage aufgeworfen, welche Bedeutung bestimmte Tiere auf Reisen für uns haben, Weltenbummlerin Marianna berichtet etwa von potentiell magischen Wildpferden in Namibia. Zu diesem Thema haben wir auch unsere Überschrift der Woche gefunden:

Haben Affen die längste Brücke der Welt von Indien nach Sri Lanka gebaut?

Florian von Flocotus liefert uns diese hochinteressante Geschichte und lässt erkennen, dass in dieser Überschrift mehr Wahrheitsgehalt steckt, als man vermuten würde. Hätte man in Frankreich hingegen schon von den indischen Affen-Ingenieuren gehört, hätte man einen peinlichen Faux-Pas vermeiden können. Für viel Geld wurden dort nämlich mehrere hundert Züge bestellt, die – wie sich später herausstellte – viel zu breit für Frankreichs Bahnhöfe waren. Bleibt zu hoffen, dass nicht Bahnkunden oder Frankreichreisende auf den Kosten sitzen bleiben.

Reiseführer einmal anders

Sightseeing, Shopping und Museen – das kann jeder Reiseführer. Um eine Stadt, ein Land oder eine Gegend wirklich kennenzulernen, muss man in konkrete Aspekte der Kultur eintauchen. Berlin machte so etwas am Wochenende mit der langen Nacht der Kulinarik möglich. Hier konnte man in einer Nacht die verschiedenen Kieze und Stadtviertel kulinarisch entdecken und erkosten. Eine leckere Alternative zum CL-Finale also. Kulinarische Reiseführer halten auch in die Bloggerwelt Einzug und sind interessante und vor allem abwechslungsreiche Blickpunkte auf Urlaubsorte. Die Küchen von Valencia und der Urlaubsinsel Ibiza wurden in der letzten Woche lecker unter die Lupe genommen. Einen Reiseführer der anderen Art gab es auch von Eva zu lesen, die bewusst ein kleines Zeichen gegen den aufkeimenden “Alleinreise-Wahn” der Bloggerszene setzt: Nützliche Tipps zum Thema Pärchenreisen. Das Zu-zweit-Reisen gilt zuweilen als Beziehungskiller, doch mal ehrlich: Sich ungeniert quer durch Esskulturen kosten macht doch zu zweit erst richtig Spaß.

Gefällt Dir unser wöchentliches Format “Unpacking Travel”? Dann lass es uns wissen! Ein Link, ein Like, ein Retweet, eine kleine Geste halt, dass man weiß es gefällt oder gefällt nicht. Oder vielleicht hast du Vorschläge was man noch verbessern kann, Anmerkungen jeder Art. Schreib uns einfach auf Facebook.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn