08. Juli 2014

“Unpacking Travel” ist unser Wochenrückblick auf die Reisewelt. News zur Reise- und Transportbranche, Reiseblogs und die Beiträge der Reiseredaktionen finden hier noch einmal Beachtung. Unser Wochenrückblick bringt etwas Übersicht in die neusten Trends und Ereignisse rund um die Themen “Transport und Reisen”.

Kalenderwoche 28. Für Vielflieger und -bahnfahrer gibt es ebenfalls direkt zu Beginn gute Neuigkeiten: Bei Stornierungen eines Fluges hat der Passagier ab sofort Anspruch auf die Rückerstattung der Kosten durch die Airline, so entschied jetzt das Landgericht in Frankfurt am Main. Auch die Bahn hat mit Rückzahlungen zu kämpfen: 2013 zahlte sie Kunden insgesamt 40 Millionen Euro Erstattungsgeld aufgrund von Reisepannen, Ausfällen oder Verspätung, so viel wie nie zuvor. Für Aufsehen sorgte eine neue skurrile Sicherheitsmaßnahme der USA. Auf bestimmten Flügen dürfen keine unaufgeladenen Handys mehr an Bord gebracht werden, aus Angst vor Attrappen, in denen sich möglicherweise Bomben befinden… Das Lädegerät gehört ab jetzt ins Handgepäck.

Reiseländer, die uns überraschen

Es gibt Länder, die für Reisende mit Vorurteilen behaftet sind. Lybien ist zu staubig, Indien zu schmutzig, Jamaica zu high und in Osteuropa gibt es nur Autodiebe. Mit unseren wohlbekannten und geliebten Mittelmeerinseln kann man hingegen nichts falsch machen. Doch die schönsten Reiseziele entdeckt man dann, wenn man die Vorurteile und das Klischeedenken überwindet und sich von einem Land überraschen lässt. Dass etwa Mexiko mehr zu bieten hat als Drogenkriege und Tequila beweisen diese wundervollen Bilder aus dem mexikanischen Chiapas. Mit den Reisevorurteilen gegen Rumänien räumt hingegen dieser schöne Beitrag von Sebastian auf – ohne Dracula und Autodiebe. Auch Japan ist nicht nur etwas für Mangafans mit verrückten Frisuren. Hier im Weltreiseforum berichten sieben Reiseblogger von ihren fernöstlichen Highlights.

Die Philosophie der Komfortzone

Fantasy-Guru Joss Whedon sagte einmal:

“Absolutely eat dessert first. The thing that you want to do the most, do that.”

Das nahm Yvonne zum Anlass, einmal über die in den Reisesphären eher missschätzten “Komfortzone” oder “Wohlfühlzone” zu sinnieren. Diese Zone beschreibt das heimische Terrain des Alltags, welches einen mit gemütlichen Sesseln daran hindert, die Koffer zu packen und die Welt zu entdecken. Gemeinhin ist man kontra Komfortzone, dabei ist es keine Schande, sein Wohlfühlarreal zu lieben und das zu tun, was einen glücklich macht. Eine schöne Wiederbelebung der Pro’s einer Komfortzone und dass sie auch auf Reisen existieren kann.

Apropos Philosophie: Ein Themenpark der kleinen französischen Philosophie-Bibel “Der kleine Prinz” hat im Elsass seine Pforten geöffnet. Hier geht es hoch hinaus, während es Toruisten in Wales neuerdings unter die Erde zu einem wirklich spacigen Trampolin entführt.

Kurztrip El Dorado Europa

Europa ist ein Paradies für Kurztripps. Die Wege sind relativ überschaubar und jede große sowie kleine Stadt hat ganz eigenen Charme und Geschichte, die man in relativ kurzer Zeit entdecken kann. Die Reisebloggosphäre entführte es in der letzten Woche etwa auf Stipvisite nach Kopenhagen. Auch abseits der Hauptstädte findet man überall kleine europäische Perlen wie etwa der britische Geheimtipp Brighton oder Antwerpen in Belgien. In Belgien gibt es übrigens auch wunderbare Trödelmärkte. Von Christine gibt es in dieser Woche noch ein paar nützliche Tipps vom Suchen und Finden auf Festivals. In diesem Sinne: Viel Spaß beim nächsten Kurztrip ins Reich der Livemusik.

Gefällt Dir unser wöchentliches Format “Unpacking Travel”? Dann lass es uns wissen! Ein Link, ein Like, ein Retweet, eine kleine Geste halt, dass man weiß es gefällt oder gefällt nicht. Oder vielleicht hast du Vorschläge was man noch verbessern kann, Anmerkungen jeder Art. Schreib uns einfach auf Facebook.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn