17. Februar 2014

“Unpacking Travel” ist unser Wochenrückblick auf die Reisewelt. News zur Reise- und Transportbranche, Reiseblogs und die Beiträge der Reiseredaktionen finden hier noch einmal Beachtung. Unser Wochenrückblick bringt etwas Übersicht in die neusten Trends und Ereignisse rund um die Themen “Transport und Reisen”.

Kalenderwoche 8. Meine Laune ist am Freitag, als ich die Links für diese Woche gesucht habe, ziemlich schlecht gewesen. Nichts neues im Westen, die gleichen Variationen des ewig Selben. Adornos und Benjamins Worte kommen einem in den Sinn. Kulturpessimismus – eigentlich genereller Pessimismus, aus dem sich dann fatalistische Elemente entwickeln, um überhaupt mit der Gesamtsituation fertig zu werden. Ich bitte einfach alle etwas zu ändern. Reiseberichte können nicht immer dieses gleiche Schema haben, schon gar nicht wenn die Destination bereits todgereist und -geschrieben worden ist. Ich will mehr Berichte wie den von Johannes Klaus von Reisedepeschen lesen:

Eine Zigarette im Balkan (toll sagen wir das ist die Überschrift der Woche, ja?)

Was ist an dem Artikel und an der Überschrift besonders? Naja eine Zigarette im Balkan ist spannend, aber gleichzeitig auch genüsslich und wichtiger noch: die Überschrift impliziert bereits, dass sich da jemand mal hingesetzt und die Leute observiert hat (Brecht hat sich immer ein rauchendes Publikum gewünscht). Und tatsächlich der Artikel stellt einen Vergleich an, einen skizzenhaften, unausgegorenen und ziemlich rudimentären Vergleich mit wilden Spekulationen, die dennoch irgendwie plausibel erscheinen. Darum geht es ja beim Reisen auch. Sich selbst und seine Heimat im Kontrast zum Fremden zu erforschen, um überhaupt erst die eigenen lebensweltlichen Strukturen erfahren zu können. Und jetzt Schluss mit Schachtelsätzen und dem Lob. Oder gab es etwa noch mehr Gutes zu lesen? Ja irgendwie die beiden Artikel von Marco Buch (lifeisatrip), die fand ich schön, hauptsächlich wegen der esoterisch-eskapistischen Versprechungen darin: Lachyoga und luzide Träume vom Fliegen. Und das konsumiert man dann auch noch aus zweiter Hand. Aber letzte Woche war ich über alles froh was mich abgelenkt hat. Und wenn jemand mal was macht um die allgemeine Laune etwas anzuheben, wie Air New Zealand, dann finden sich sofort wieder Leute die das kaputt machen müssen. Ich meine ich nörgel ja selber gern, beispielsweise sollen 2014 die Billigflieger wieder super günstig werden – das wird die Umweltzerstörung nur noch beschleunigen. Oder wussten Sie dass Virgin Atlantic am Flughafen Heathrow GoogleGlass™ einsetzt um die Betreuung der Premiumkunden persönlicher zu gestalten? Da sind Maschinen die Ihr Gesicht erkennen und Daten sammeln und Daten weitergeben und dass kann doch nicht gut sein, oder? Oder waren Sie schonmal in Ulaanbataar? Das ist die kälteste Hauptstadt der Welt, und das ist wirklich blöd wenn es immer so kalt ist – der Sonntagspaziergang im DLF beschwert sich drüber. Oder man fliegt nach Afrika und der Koffer kommt nicht mit? Ganz schön nervig, außer man ist Reisejournalist/in und kann seine schlechte Laune in eine Geschichte umwandeln. Sich irgendwo im Busch Afrikas neu einzukleiden ist wirklich unangenehm – doch es geht noch schlimmer, beispielweise wenn man als Pilot beim Landeanflug mit einem Laserpointer geblendet wird.

Patrick von 101Places baut weiter an seiner “Reiseplanung&Reisetipps” Sektion, und hat GoEuro in die Liste seiner “48 besten Ressourcen rund ums Reisen” aufgenommen. Das freut uns voll! Genauso die positive Bewertung unserer Reisesuchmaschine auf ZEIT Online und schließlich noch ein sehr gutes Feedback von WolfgangsReiseblog. Danke für die Blumen, da kriegt man ja doch wieder gute Laune – und dann als I-Tüpfelchen auch noch ein Angebot der Bahn um günstig durch Europa zu fahren. Bahnfahren – einschlafen – Wachträume vom Fliegen haben: Multi-Mode-Travel. Versöhnliche Woche mit mahnenden Worten:

Man soll nicht glücklich sein, das verweichlicht.

Karel Capek

Nicht vergessen: In Köln geht in 10 Tagen der Karneval los, jetzt ist der richtige Zeitpunkt um Spartickets der Bahn oder günstige Frühbuchertickets der Fernbusanbieter zu bekommen. Bier auf! Oder wie sagt man da?

Gefällt Dir unser wöchentliches Format “Unpacking Travel”? Dann lass es uns wissen! Ein Link, ein Like, ein Retweet, eine kleine Geste halt, dass man weiß es gefällt oder gefällt nicht.Oder vielleicht hast du Vorschläge was man noch verbessern kann, Anmerkungen jeder Art. Schreib uns einfach auf Facebook.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn