Stürme, Unwetter oder einfach nur ein hohes Verkehrsaufkommen vor Feiertagen und bei Ferienbeginn, daneben Streiks und technische Pannen: Vor Verspätung oder Ausfällen ist man als Reisender praktisch nie sicher.

Wir haben uns deshalb mal bei verschiedenen Reiseexperten und Verkehrsanbietern umgehört und ihre Tipps gesammelt, was man tun sollte, wenn man in eine solche Situation kommt und welche Tipps es gibt, dass die Reise trotz Verspätung doch noch ein so entspannt wie möglich verläuft.

Vor der Abreise | Richtig beschweren… | …und dabei gelassen bleiben | Bleib vernünftig | Anbieter können helfen | Über Entschädigungen nachdenken… | …und dann die nächsten Schritte planen | Weitere Informationen

Vor der Abreise

1. “Entscheide dich für Flüge am frühen Morgen. Sie sind häufig noch nicht von Flugausfällen betroffen, die im Laufe des Tages stattfinden. Außerdem gibt es bei späteren Flügen weniger Möglichkeiten, noch auf einen anderen Flieger am gleichen Tag umgebucht zu werden.”

Gema Ligero | Azafata

2. “Unbedingt alle elektronischen Geräte aufladen und genug Lesestoff mitnehmen, sodass auch lange Wartezeiten nicht langweilig werden. Außerdem steigt die eigene Stimmung bei Verspätungen und Streiks wenn man sich selbst beschäftigen kann.”

Dani | Globetrotter Girls

3. “Ich habe immer einen kleinen Beutel mit Hygieneartikeln bei mir, damit ich mich bei unerwartet langen Reisen nochmal kurz frisch machen kann.”

Anja Knorr | Happy Backpacker

4. “Buche niemals zwei Flüge unterschiedlicher Airlines am gleichen Tag. Sollte der zweite Flieger aufgrund einer Verspätung nicht erreicht werden, hat man keine Möglichkeit, sein Geld zurückzubekommen, oder auf einen anderen Flug umzubuchen.”

Víctor Gómez | Machbel

5. “Ohne mein Nackenkissen und ein neues Buch setze ich keinen Schritt in einen Zug/Bus – so kann ich zumindest schlafen und lesen.”

Louisa und Fee | eatdrinklovepassion

6. “Wenn vorher schon feststeht, dass die Reise aufgrund des Wetters oder eines Streiks länger dauern könnte, passe alle weiteren Termine schon zeitlich an.”

Friedrich Richter | Weekend 2 Go

7. “Schließe vorher eine Reiseversicherung ab! Neben den Kosten für Umbuchungen übernehmen viele Policen auch die Kosten für ungeplante Übernachtungskosten, die aufgrund eines Reiseausfalls entstehen.

Auston Matta | Two Bad Tourists

8. “Nimm einen warmen Pullover oder eine Jacke mit und ziehe dich so komfortabel wie möglich an, damit du in jeder Situation entspannt sein kannst.”

Greg Gerrits | Reisjunk

9.”Informiere dich: Guck dir die aktuellsten Wetter- und Verkehrsinfos an und plan genug Zeit für die Reise an.”

Flughafen London-Gatwick | UK

Richtig beschweren…

10. “Wie kann man den Anbieter sonst überzeugen? Die wenigsten Leute beschweren sich und sind dann erstaunt, dass sie keinerlei Rückerstattung erhalten.”

Judith Rivero | Travelling Dijuca

11. “Meiner Erfahrung nach ist es am Besten direkt mit einem Verantwortlichen vor Ort zu sprechen. Sollte dies nicht die gewünschte Wirkung erzielen, immer so schnell wie möglich an die Hotline wenden.”

Eduardo Pérez | hombrelobo

12. “Hab keine Angst dich zu beschweren, aber wenn, dann immer persönlich. Allerdings werden auch soziale Netzwerke wie Twitter und Facebook immer effektiver, sich an den Anbieter zu wenden. Ich habe dies einmal bei einer Verspätung gemacht und habe direkt ein neues Ticket bekommen.”

Sara | Viaggio AnaMente

13. “Per mobilem Internet oder im WLAN über News des Anbieters, z.B. auf Twitter, informieren. Dort gibt es normalerweise besseren und schnelleren Zugang zum Kundenservice, als über die Hotline, welche im Streik- oder Verspätungsfall häufig eh überlastet ist.”

Gary Bembridge | Tips For Travellers

14. “Es ist wichtig, dass man mit dem Anbieter redet! Ich habe einmal ein neues Ticket und ein Upgrade zur Business class bekommen. Leider war es nur ein einstündiger Flug und ich war zu müde, als dass ich das erste Upgrade meines Lebens wirklich genießen könnte.”

Claudia | Dario dal Mondo

… und dabei gelassen bleiben

15. “Immer ruhig und sachlich bleiben – Mitarbeiter des Anbieters kommen Reisenden wesentlich mehr entgegen, wenn diese freundlich und höflich sind.”

Helen Hayden | A Pilot’s Daughter

16. “Außer selbst häufig zu reisen habe ich auch schon die andere Seite kennengelernt, weil ich als Stewardess gearbeitet habe. Wenn es zu Störungen im Reiseverlauf kommt, sollte man unbedingt gelassen bleiben. Ich habe Leute gesehen, die angefangen haben zu schreien und sogar mit Mobilar um geworfen haben. Dabei bringt es doch gar nichts, sich aufzuregen und außerdem könnte die Energie viel besser dazu genutzt werden, eine Lösung für das Problem zu finden.”

Eliza | Travelling with Liz

17. “Es ist sicherlich einfacher gesagt als getan, aber man sollte akzeptieren, dass man an der Situation nichts ändern kann und sich versuchen zu entspannen. Mehrmals tief einatmen und immer ruhig und höflich bleiben: Dann helfen auch Servicemitarbeiter häufig viel lieber bei Lösung des Problems, als wenn man wütend auf sie ist.”

Matt und Andrea | World Walk About

18. “Sei respektvoll, wenn du dich beschwerst. Denke daran, dass der Mitarbeiter wahrscheinlich noch gestresster als du selbst ist.”

Eduardo Pérez | hombrelobo

19. “Lass deine Wut über einen verspäteten Flug nicht an den Mitarbeitern am Flughafen aus. Meistens können sie nichts dafür und wollen genau wie du, dass das Problem möglichst schnell gelöst wird. Deswegen versuche freundlich, höflich, ruhig und geduldig zu sein. Beschwerden werden weniger ernst genommen, wenn man sie wütend und irrational vorträgt.”

Adam Groffman | Travels of Adam

Bleib vernünftig

20. “Bleib ruhig und gönn dir was! Wenn ich mal von Verspätungen betroffen bin, versuche ich mich nicht aufzuregen, schließlich kann man daran eh nichts ändern, sondern mich statt dessen mit leckerem Essen oder Trinken wie einem Chai Tea Latte oder einem frischen Smoothie ‘ruhig zu stellen’.”

Jana Zieseniß | Sonne & Wolken

21. “Wartezeiten durch Streik, Verspätung oder Ausfälle sind eine gute Möglichkeit, sich wieder einmal auf sich selbst zu besinnen. Schalte dein Smartphone aus und versuche eine halbe Stunde bei dir selbst zu sein und über nichts nachzudenken. So tankst du neue Kraft.”

Prof. Eisenkopf | Zeppelin Universitat

22. “Ich beantworte bei längeren Wartezeiten immer liegen gebliebene eMails
oder chatte mit Freunden, die ich schon ewig nicht mehr gesprochen habe.
Wann nimmt man sich sonst die Zeit dafür?”

Miriam Zöllich | Bayern-Reiseblog

23. “Die Zeit gut nutzen: Endlich mal die schon ewig runtergelassenen Klassiker (wieder)lesen: Goethe, Schiller, Shakespeare…”

Angelika Mandler-Saul | WiederUnterwegs

24. “Immer gelassen bleiben – Du kannst selbst sowieso nichts ändern. Kopfhörer
und gute Musik, ein voller Akku und ein Kindle helfen auch lange Verspätungen gut zu überstehen.”

Hubert Mayer | Travellerblog

25. “Wir empfehlen für lange Reisen die Reeder-App. Damit lassen sich Feeds im WLAN bereits lokal auf dem Handy speichern und in der Bahn oder im Flugzeug auch ohne Internetzugang lesen”

Pierre | Schoenhaesslich Blog

26. “Nimm ein Kartenspiel mit. So simpel und doch eine Spaßgarantie für mehrere Stunden.”

Claudia | Travel Stories

27. “Ich nutze die Zeit, um mir meine Mitfahrer genau anzuschauen, denn so
Ausnahmezustände bringen die schlimmsten und die besten Seiten der Mitfahrer zum Vorschein. Ich habe mit meinen Sitznachbarn schon Handyakkus, Wasser und Essen geteilt. Oder eben erlebt, wie Menschen gnadenlos Omas und Kinder wegschubsen, um den letzten Platz im Schienenersatzverkehr zu bekommen.”

Caroline Lohrmann | Shave the Whales

28. “Block und Stift sind meine liebsten Mitfahrer – ihnen geht nie der Saft aus. Außerdem sind die Geschichten über Mitreisende und Erlebtes bei einer Verspätung oft die kreativsten.”

Ryan C Haynes | Honest Omissions

29. “Übe dich in Geduld. Wenn ein ganzes Land bestreikt wird kannst du einfach nichts mehr machen. Versuche positiv zu denken und auch die guten Aspekte zu sehen.”

Dani | Globetrotter Girls

30. “Nimm auf jeden Fall ein mobiles Ladegerät mit, welches Handy und Laptop
laden kann. Es ist so praktisch bei Verspätungen, dass ich generell nicht mehr ohne vereise.”

Clare | Need Another Holiday

31. “Beth würde sagen, dass du immer einen Film zum Anschauen mitnehmen solltest; ich bin eher der Meinung, dass eine versteckte Flasche Rum es auch tut.”

Beth & Gaz | Enjoy the Journey

32. “Längere Wartezeiten geben Anlass mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen – im sonst hektischen Leben bleibt dafür meist wenig Zeit.”

Friedrich Richter | Weekend 2 Go

Anbieter können helfen:

33. “Viele Anbieter fragen vor Abreise nach der Mobilfunknummer des Reisenden, um bei Verspätungen eine Benachrichtung schicken zu können.”

ADAC Postbus | Deutschland

34. “Die Reise bereits im Voraus planen: Schaue dir die aktuellen Wetter- und Verkehrsbedingungen an und plane direkt mehr Zeit ein. Informiere dich bei Zug- und Busanbietern, ob du ohne Probleme zum Flughafen kommst, von dem dein Flieger geht.”

Flughafen London-Gatwick | UK

35. “Wer schon unterwegs ist, bekommt auch sehr gute Hilfe beim Bordpersonal, welches helfen und beraten kann.”

HKX | Deutschland

36. “Bei Buchungen immer Telefonnummer und Emailadresse angeben. Bei Verspätungen und Ausfällen gibt es einen SMS-Service mit den entsprechenden Informationen.”

Brussels Airlines | Belgien

37. “Die meisten Anbieter sind bei Verspätungen und Problemen sehr kulant und erstatten das Geld zurück. Manchmal gibt es sogar zusätzlich Gutscheine.”

NTV | Italien

38. “Informationen über Ausfälle und Verspätungen gibt es auf der Internetseite des Anbieters. Beinahe in Echtzeit werden diese auch häufig auf Twitter angezeigt.”

STIB-MIVB | Brüssel

39. “Keine Sorge, wenn es zu Streiks kommt. Alternative Verkehrsanbieter setzen häufig Zusatzfahrten ein, sodass selbst voll gebuchte Fahrten eventuell wieder freigegeben werden. Auf der Homepage oder der App des Anbieters findet man alle Informationen.”

FlixBus | Deutschland

40. “Folge den Anbietern in sozialen Netzwerken, oder schaue regelmäßig auf deren Internetseite für nützliche Reiseinformationen vorbei.”

HKX | Deutschland

41. “Bedenke, dass die Wetterbedinungen bei der Rückkehr nicht die Gleichen wie bei der Abreise sein müssen. Wenn man sein Auto mehrere Tage am Flughafen parkt, ist eine Winterausrüstung immer sehr hilfreich, um für alles gewappnet zu sein.”

Flughafen London-Gatwick | UK

42. “Vor der Abfahrt Updates im Internet oder über die Servicenummer erfragen. Viele Anbieter zeigen diese Informationen auch in ihren Apps an und natürlich kann man auch am Bahnhof immer die entsprechenden Infos bekommen.”

SNCF | Frankreich

Über Entschädigungen nachdenken…

43. “Ich versuche grundsätzlich immer, eine Entschädigung zu erhalten. Die App Your Passenger Rights zeigt einem alle Rechte, die man als Passagier hat.”

Marianna Hillmer-Wiechmann | Weltenbummler Mag

44. “Gehe sicher, dass du alle Ereignisse, Daten, Zeiten, Orte und Ansprechpartner dokumentierst, wenn es um eine Entschädigung geht. Das erleichtert es dir, dich später ganz offiziell beschweren und eine Rückerstattung beantragen zu können, da du über die entsprechenden Nachweise verfügst.”

Auston Matta | Two Bad Tourists

45. “Es ist wichtig, dass du bei Verspätungen und Ausfällen deine Rechte kennst. Anbieter nutzen manchmal die allgemeine Verwirrung, um nicht haftbar gemacht zu werden. Deswegen schadet ein bisschen Recherche nicht, um besser informiert zu sein.”

Victor | El mundo a tus pies

46. “Ich benutze die kostenlose App Your Passenger Rights, welche von der EU-Komission rausgegeben wurde. Sie gibt Informationen zu den Rechten von Reisenden, selbst wenn nicht die ganze Reise ausfällt, oder man sich in einem anderen EU-Land aufhält und ist damit ein umfassendes Werk, was man immer griffbereit haben sollte.”

DJ Yabis | Dream Euro Trip

… und dann die nächsten Schritte planen

47. “Die Rückfahrt sollte man für einen Tag buchen, von dem man denkt, dass der Streik oder die Störung vorbei ist. Fluglinien und Reiseanbieter ändern keine bestehenden Reservierungen um Platz zu machen für Passagiere, die betroffen waren.”

Gary Bembridge | Tips For Travellers

48. “Wenn es möglich ist, solltest du überlegen aufs Fahrrad umzusteigen. Durch Streiks und Ausfälle habe ich so die schönsten Landschaften kennen gelernt.”

Marco Buch | Life is a Trip

49. “Ich schaue nach Alternativen oder fahre quasi schon mal in die
Richtung des Endziels. Das ist auf jeden Fall besser als sich am Bahngleis zu unterkühlen.”

Janett Schindler | Teilzeitreisender

50. “Für die Mutigen: Ab an die Straße und Daumen raus! Trampen ist eine tolle Möglichkeit, um Land und Leute kennenzulernen.”

Miriam Zöllich | Bayern-Reiseblog

Weitere Informationen

Schaue für mehr Infos auch einmal in unserem Blog vorbei. Dort haben wir noch einmal dargestellt, was deine Rechte als Fluggast sind und eine detaillierte Übersicht, was man in einem Streikfall tun sollte.

 

Titelbild: Flickr, Aleksander Markin

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn