Fußball-Preisindex

Our Football Price Index is available in
Das Team von GoEuro besteht aus über 30 Nationalitäten, alle mit eigenen Vorlieben für Fußball. Kein Wunder also, dass häufig rege Diskussionen darüber stattfinden, welches Land das beste Team und die beste Liga hat. Viele Fans unterstützen ihre Mannschaft mit Leidenschaft nicht nur zu Hause, sondern auch im Ausland - egal, was es kostet! Daher wollen wir in einem Ligen-Vergleich zeigen, in welchem Land Fans das beste Preis-Leistungs-Verhältnis erwarten können.

Aus diesem Grund haben wir uns erneut mit den Experten von Onefootball, der Nummer 1 Fußball-App, zusammengesetzt und 25 Länder im Hinblick auf die Kosten für den Besuch eines Erstliga-Spiels verglichen. Darin enthalten sind auch die Kosten für Bus, Bahn und Flugzeug zu einem Auswärtsspiel, Essen und Trinken während des Spiels sowie für Unterkunft. In einer separaten Berechnung wurde die Liga anhand der spielerischen Qualität der jeweiligen Teams aufgelistet, wobei unterschiedliche Welt-Ranglisten, wie die der UEFA und FIFA sowie weitere Datenbanken, genutzt wurden. Im Anschluss wurde jedes Liga-Ranking mit den durchschnittlichen Ticketkosten der 1. Liga verglichen.

Der CEO von GoEuro, Naren Shaam, sagte: "Es kostet fast dasselbe, von England nach Deutschland zu reisen, um ein Bundesligaspiel zu sehen, als in England zu bleiben und ein Premier-League-Spiel zu besuchen. Jede Woche kommen 2.000 britische Fans nach Deutschland, um Borussia Dortmund spielen zu sehen, etwa 1.500 fahren nach Hamburg zu den Spielen von St. Pauli und weitere 1.000 sind bei Union Berlin zugegen. Diese Zahlen lassen die Frage offen, ob die Fußballfans im Vereinigten Königreich einen fairen Preis für ein Spiel zahlen."

Update
In England finden schon seit Jahren hitzige Debatten über die vergleichsweise sehr hohen Eintrittspreise in den Premier-League-Stadien statt. Nach der Veröffentlichung unseres Preisindexes sind die Diskussionen erneut entfacht und führen nun zu einem ligaweiten Protest von Fangruppen, die sich teilweise schon seit Jahren für eine Reduzierung der Ticketpreise einsetzen. Der Durchschnittspreis der Premier-League-Tickets ist über 40€ höher, als in der Bundesliga. Mit der neuen Kampagne “Twenty’s Plenty” wollen die englischen Fußballfans ihrem Protest erneut Ausdruck verleihen.

Am Mittwoch, dem 30.09.2015, kommt es in der Champions League zum Aufeinandertreffen von Manchester United und dem VfL Wolfsburg sowie zwischen Borussia Mönchengladbach und Manchester City. Deutsch-englische Duelle mit viel Spannung und in jedem Fall klingelnden Kassen.