Mit über 30 Festzelten und fast 170 Fahrgeschäften ist das Münchner Oktoberfest das größte Volksfest der Welt. Da kann man schon mal leicht den Überblick verlieren.
Wir verraten euch deshalb 7 Highlights, die ihr bei einem Besuch der Wiesn auf keinen Fall verpassen solltet. Welche Tipps für euch hilfreich sind, findet ihr in dieser Grafik und im nachfolgenden Text! 

Der Schottenhamel

Copyright - Bernd Römmelt Tourismusamt München Bayern Guide Oktoberfest

© Bernd Römmelt Tourismusamt München

Weltweit bekannt ist das älteste Wiesnzelt vor allem für eine überaus wichtige Funktion:
„O ‘zapft is!“, heißt es seit über 50 Jahren um Punkt 12 Uhr des ersten Wiesn-Samstags aus dem Schottenhamel. Erst nach dem Anstich durch den Münchner Oberbürgermeister darf auch in den anderen Festzelten das Bier in die Krüge und die Kehlen der Besucher fließen. Viele weitere Besonderheiten, wie die Häubchen und Servierschürzen der weiblichen Bedienungen, die Anordnung der Bierbänke rund um die quadratischen Tische oder die Treue zur Musikkapelle machen den Schottenhamel ausgesprochen traditionsreich. Das Image ist jedoch alles andere als angestaubt! Schon seit jeher gilt das Publikum als studentisch. Weil sich auch daran nichts geändert hat, trinken und feiern noch heute vor allem junge Leute im Schottenhamel.

Festumzüge

FESTUMZUG - Bayern Guide Bayern Guide Oktoberfest

Bayerischer geht’s kaum! Die Festumzüge, die am ersten Wiesn-Wochenende durch die Münchner Innenstadt ziehen, verkörpern vieles von dem, worauf die Menschen im Freistaat stolz sind.
Am Vormittag des ersten Oktoberfest-Samstags dreht sich mit dem Einzug der Wiesnwirte alles um eines: Das Bier! Angeführt vom Münchner Kindl, ziehen beim festlichen Auftakt die Wirte und Bedienungen auf ihren geschmückten Wägen zur Theresienwiese. Begleitet werden sie von den prächtigen Pferdegespannen der Brauereien mit ihren Holzbierfässern.
Beim Trachten- und Schützenumzug am ersten Sonntag begeistern fast 10.000 Teilnehmer die vielen Zuschauer entlang der Straßen. Dabei wechseln sich Trachtengruppen mit Musikkapellen, Schützengruppen und Festwägen ab. Die außergewöhnlichen Trachten aus ganz Deutschland und anderen Teilen Europas sorgen schon mal für Belustigung und machen dieses Spektakel mehr als sehenswert.

Bavaria

Copyright- H. Gebhardt Tourismusamt München Bayern Guide Oktoberfest

© H. Gebhardt Tourismusamt München

Ein äußerst beliebter Treffpunkt auf der Wiesn ist die Statue der Bavaria. Doch die Treppenstufen unterhalb der 18 Meter hohen, bronzenen Patronin Bayerns sind nicht nur gut geeignet, um eine Pause einzulegen. Am zweiten Wiesn-Sonntag findet hier das traditionelle Standkonzert der Oktoberfestkapellen statt. Dann sind nicht nur die Märsche der Blechbläser, sondern auch Alphörner, Jagdhörner und bayerische Gesänge zu hören. Wer aus einer ganz besonderen Perspektive auf München und die Theresienwiese blicken will, kann über eine Wendeltreppe im Inneren der Bavaria bis in ihren Kopf steigen und die Aussicht genießen.

Teufelsrad

© Wikicommon - Psemdel Bayern Guide Oktoberfest

© Wikicommon – Psemdel

 

Schon seit 1910 sorgt eines der ältesten Fahrgeschäfte auf der Wiesn für Belustigung bei Zuschauern und Mitfahrern. Das Teufelsrad ist eine sich drehende Scheibe mit 5 Metern Durchmesser, auf der es sich zu halten gilt. Doch die Fliehkraft ist dabei längst nicht der einzige Geschicklichkeitstest! Gleichzeitig müssen sich die mutigen Mitfahrer gegen Rekommandeur Werner Simmerl behaupten. Wer den Seilen, Ballwürfen und anderen Mitteln nicht mehr trotzen kann, wird dazu noch mit einem bayerischen Spruch auf die Schippe genommen. Eine Mordsgaudi – besonders für die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne!

Oide Wiesn

© Flickr: digital cat Bayern Guide Oktoberfest

© Flickr: digital cat

‚Zurück zur Gemütlichkeit‘ ist das passende Motto der Oiden Wiesn, dem historischen Oktoberfest. Für 3 Euro Eintritt ist sie der ideale Platz um echte Münchner Volkstümlichkeit und Lebenslust abseits wilder Parties zu erleben. Für die einmalige bayerische Atmosphäre sorgen das Augustiner-Bier aus Steinkrügen, zünftige Musik, Schuhplattler, Goaslschnoitzer und vieles mehr. Daneben bieten im Herzkasperlzelt junge Bands fulminante musikalische Unterhaltung, bei der garantiert kein Fuß ruhig bleibt. Ihre moderne Form der bayerischen Volksmusik ist schräg, wild und witzig!
Auf der Oiden Wiesn sind Fahrgeschäfte übrigens besonders günstig. Jedes der historischen Karussels und Stände kostet nur 1 Euro!

Toboggan

Copyright- Bernd Römmelt Tourismusamt München Bayern Guide Oktoberfest

© Bernd Römmelt Tourismusamt München

Je später der Tag, desto größer die Erheiterung! Der Toboggan ist nicht nur bei Mitfahrern, sondern auch bei Zuschauern eine beliebte Attraktion. Denn um auf die Spitze der riesigen Spiral-Turmrutschbahn zu gelangen, muss zuvor ein äußerst heimtückisches Hindernis überwunden werden. Das rasante Förderband, das auf den Turm führt, hat es in sich! Und da es durch jede weitere Mass Bier bekanntlich schwieriger wird mit dem Gleichgewicht, sind Blamagen zur Freude des Publikums vorprogrammiert. Wer weniger Ehrgeiz besitzt, lässt sich einfach von den geübten Mitarbeitern helfen, anstatt wie ein Käfer auf dem Rücken liegend die Lacher auf seiner Seite zu haben.

Riesenrad

Copyright R. Haas Tourismusamt München - Bayern Guide Oktoberfest

© R. Haas Tourismusamt München

Zu den größten Attraktionen auf dem Oktoberfest gehört zweifelsohne das Riesenrad. Tagsüber kann man aus bis zu 50 Metern Höhe das Treiben auf der Wiesn beobachten und bei klarer Sicht sogar bis zu den Alpen schauen. Aber auch im Dunkeln bietet sich eine grandiose Aussicht über die hell erleuchtete Stadt. Und kann es einen besseren Abschluss des Wiesntages geben als mit dem neuen Gspusi (Techtelmechtel) über einem bunten Lichtermeer zu schmusen?!

Mehr zum Oktoberfest unter:
http://www.bayern-einfach-anders.de/Oktoberfest_47
Weitere bayerische Volksfeste unter:
http://www.bayern-einfach-anders.de/events-festivals/volksfeste

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn