Cornwall – eine Grafschaft im Südwesten Englands. Schon oft gehört, aber wahrscheinlich noch nie besucht. Doch die Region wird immer beliebter als Reiseziel. Gerade die Nähe zum Wasser, der South West Coast Path und die vielen Piratengeschichten locken mehr und mehr Touristen in die englische Region. Doch wo soll man seine Erkundungstour beginnen, wie kommt man dorthin und was kann man dort machen? Wir haben dir hier ein paar Tipps für einen perfekten Cornwall-Trip herausgesucht.

Newquay

cornwall

Wieso nach Newquay?

Newquay ist wahrscheinlich das beliebteste Reiseziel in Cornwall. Das mag vielleicht an den 12 Stränden liegen, die man ganz leicht und schnell von der Stadt aus erreichen kann. Aber auch der Hafen kann sich sehen lassen. Hier liegen nicht nur historische Boote und Hobbyboote vor Anker, von hier aus kann man auch selbst mit auf eine Angeltour gehen und seinen eigenen Fisch fangen. Wer lieber eine gute Aussicht hat, der sollte sich auf den Weg nach Huers Hut machen, einer Art Leuchtturm. Von dort oben hat man einen tollen Ausblick über die ganze Gegend.

Was tun?

Wegen der vielen tollen Strände und der guten Strömungen bei Newquay ist es der perfekte Orte, um ein paar Wellen mitzunehmen und surfen zu gehen. Wer nicht ins Nass will, kann auch die Trenance Gärten mit dem Boating Lake besuchen und dort die kunstvoll angelegten Gärten bewundern. Auch der Zoo ist einen Besuch wert. Er beheimatet eine Großzahl von Tieren und ein interaktives Programm. Außerdem gilt ein Ticket ganze 7 Tage lang. Sollte das Wetter mal nicht so gut sein, kann man seine Zeit wunderbar im Blue Reed Aquarium verbringen. In 40 verschiedenen Habitaten kann man unter anderem Haie und Riesenschildkröten sehen.

St. Ives

cornwall

Wieso nach St. Ives?

Kein Wunder, dass Virginia Woolf sich St. Ives als Vorlage für ihren Roman “To the lighthouse” genommen hat. Zwar liegt der Ort in Cornwall, dennoch erinnert er mehr an die Tropen mit seinen Palmen und dem Strand. Daher ist St. Ives ein beliebter Ort für Künstler. Hier kann man von Bilderhauerei über Töpferei bis hin zur Malerei fast alle Kunstarten finden. Dazu passt der malerische Hafen der Stadt.

Was tun?

Neben dem Leben am Strand kann man in St. Ives auch seinen inneren Künstler entdecken. Sei es durch Besuche in den vielen kleinen Galerien, die sich durch die Stadt ziehen oder in Form von verschiedenen Kunstworkshops. Hier kann man seiner Kreativität vollen Lauf lassen und viel ausprobieren.

Penzance

cornwall

Wieso nach Penzance?

Um Penzance ranken sich viele Piratengeschichten. Also wieso nicht dorthin reisen und die Stadt selbst erkunden? Hier gibt es neben den Geschichten auch noch tolle Strände zu entdecken. Wem das britische “Festland” nicht genug Insel ist, kann von der Stadt aus zu den Scilly-Inseln mit der Fähre fahren. Foodies werden in Penzance fündig. Gerade rund um den Hafen findet man viele gute Restaurants und Bistros. Aber auch das Shopping-Herz wird in dieser Stadt glücklich. Neben den Restaurants findet man hier auch viele kleine Boutiquen und Lädchen.

Was tun?

Wer Penzance besucht sollte sich auf jeden Fall Zeit für den St. Michael’s Mount nehmen. Die Gezeiteninsel beheimatet einen Kirche von der man einen tollen Blick über Wasser hat. Doch aufgepasst, den Damm zur Insel kann man nur bei Niedrigwasser nutzen, sonst muss die Insel mit einer Fähre angefahren werden. Wem das zu riskant ist, kann auch die vielen Galerien erkunden oder das impulsante Minack Theater besuchen.

Truro

cornwall

Wieso nach Truro?

Truro ist die südlichste Stadt von Großbritannien. Schon allein wegen der neugotischen Kirche, deren Türme die Stadt überragen, ist Truro einen Besuch wert. Wer sich nicht für Kirchen interessiert, aber dafür für Kaffee, der ist in dieser Stadt ebenfalls richtig. Die Kaffeekultur ist in dem kornischen Ort sehr stark ausgeprägt.

Was tun?

Wer in Truro ist, sollte auf jeden Fall in der Callestick Farm vorbeischauen. Dort kann man die dort lebenden Tier beobachten, bei der Herstellung der hauseigenen Eismarke zusehen oder einfach nur das Café besuchen. Bei schönem Wetter sind auch der Victoria-Garten und der Bosvigo-Garten eine tolle Idee seine Zeit zu verbringen. Hier kann man stundenlang entlang der wunderschön bepflanzten Beete entlang spazieren und sich der herrlichen Blumen und Pflanzen erfreuen.

Falmouth

cornwall

Wieso nach Falmouth?

Falmouth hat den größten Tiefwasserhafen der Welt und ist ein beliebtes Segelziel. Denn nicht von ungefähr wurden hier viele Weltumsegelungen gestartet. Zudem lebt viel Geschichte in der kornsichen Stadt, die es sich zu entdecken lohnt.

Was tun?

Da Falmouth eine Hafenstadt ist, drehen sich hier auch fast alle Aktivitäten um Wasser. Hier kann man toll schnorcheln und die Unterwasserwelt entdecken, aber auch Stand-Up-Paddeling ausprobieren, mit dem Kajak das Meer erkunden oder Segeln. der Wild life Cruise ist auch empfehlenswert. Wer lieber an Land bleibt, kann sich auch im National MaritimeMuseum über die Welt des Meers erkundigen.

 

 
So kommst du nach Cornwall
Mit dem Flieger nach Exeter oder Bristol und dann weiter mit der Bahn zu deinem Traumziel.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn