Tirol hat mehr zu bieten als nur Skifahren und Wandern. In der idyllischen Alpenregion kann man auch richtig Nervenkitzel erleben. GoEuro hat für euch die aufregendsten und erlebnisreichsten Aktivitäten herausgesucht, damit euer Sommerurlaub in Tirol euch lange noch in Erinnerung bleibt.

11. Adrenalinkicks im Erlebnispark Area 47

Seit 2010 kann man sich auf über 66 000 Quadratmetern 35 verschiedenen Aktivitäten hingeben – die einen mit mehr, die anderen mit ein bisschen weniger Adrenalinkick. In der riesigen Water-Area kann man sich als menschliche Kanonenkugel ins kühle Nass schießen lassen, die Surf Slide Wasserrutsche runtersausen oder auch Wake-Boarden. Wer lieber am Berg hängt, als im Wasser zu tollen, kann das über der Water-Area im Kletterbereich. Über dem See befindet sich ein großer Hochseilgarten mit Seilrutsche und Kletterturm. Für alle, die noch mehr Kick brauchen, gibt es auch Outdoor-Aktivitäten wie Canyoning, Rafting und Caving oder Indoor-Motorsport.

Wo: Ötztal, Österreich
Anfahrt: Mit dem Zug über Innsbruck

10. Eine Zeitreise zu den Dinosauriern im Triassic Park

Ein von @therubani1985 gepostetes Foto am

Hier können Groß und Klein auf eine Entdeckungsreise gehen und sich ganz wie Indiana Jones fühlen. An 3 verschiedenen Stationen kann man sein archäologisches Talent unter Beweis stellen und buddeln, nach Fossilen suchen, durch Fernrohre Sachen entdecken und einfach alles ausprobieren. Dabei lernt man viel über die Erdgeschichte und sein bereits ausgestorbenen Bewohnern. Die Stationen bestehen aus einem Center, einem Wanderpfad und einem Strand.

Wo: Waidring, Österreich
Anfahrt: Mit dem Zug über Kufstein, Wörgl und Kitzbühel

9. Die Schnitzeljagd der anderen Art mit Geocaching in der Dreiseenregion

Ein von @julia.boscher gepostetes Foto am

Geocaching ist eine Art digitale Schnitzeljagd mit geographischen Koordinaten, die einem mitteilen, wo der nächste Hinweis versteckt ist. Benötigt werden dafür nur festes Schuhwerk und ein GPS-fähiges Gerät. Diese Art Schatzsuche kann in ganz Tirol betrieben werden, aber im Tannheimer Tal bei Reutte beinhaltet sie die Dreiseenwanderung. Hier gibt es 297 Hinweise mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Diese sind auf 5 Wanderungen aufgeteilt: 3 leichte für Familien mit jeweils unterschiedlichem Level und 2 mittelschwere Touren zu den 3 Seen. Zudem wird auch noch eine Art Schnuppertour angeboten, um das Geocaching einmal auszuprobieren.

Wo: Tannheimer Tal, Österreich
Anfahrt: Mit dem Zug über Reutte in Tirol

8. In die mystische Welt des Wassers eintauchen im Erlebnispark Hexenwasser Hochsöll

Auf 1 150m Berghöhe kann man an 60 Stationen, wie zum Beispiel dem Barfußpfad, der Steinmühle oder dem Kneipbecken, die Welt des Wasser kennen lernen. Aber schon die Gondelfahrt zum Park ist ein Erlebnis. Sie bietet einen wunderbaren Blick auf den Berg Hohe Salve und ins Tal. Angekommen hat man die Möglichkeit zu entdecken, was man mit Wasser alles machen kann und das vor Ort ausprobieren. Zudem kann man auf 250 Quadratmetern die Mysterien und Geheimnisse des nassen Golds erkunden und erforschen.

Wo: Höchsoll, Österreich
Anfahrt: Mit dem Zug über Wörgl und Söll

7. Zur Kräuterhexe werden im Kräuterbauernhof Sagenschneiders

Von Urlaub auf dem Bauernhof hat schon jeder einmal geträumt. Auf diesem Themenbauernhof dreht sich aber fast alles um Kräuter. Egal, ob als Tee, Schnaps oder Bad – hier werden Heil-, Duft- und Gewürzkräuter angebaut und verwendet. Von der Gastgeberin kann man hierzu allerhand lernen und sich abschauen. Auf dem Hof werden auch andere Sachen hergestellt, wie Butter, Joghurt oder auch Fleisch. Wie auf jedem anderen Bauernhof gibt es auch hier Tiere. Diese sind sehr zutraulich und lieben Streicheleinheiten.

Wo: Ried im Oberinntal, Österreich
Anfahrt: Mit dem Bus über Landeck

6. Wildwasser durchqueren bei Rafting und Canyoning

Ein von Miron (@mir.on) gepostetes Foto am

Tirol bietet viel Wasser und Bergflüsse. Diese fließen aber nicht dahin wie ein ruhige See, sondern sind schon etwas wilder. Mit einem Schlauchboot bewaffnet, macht das Befahren eines solchen Gewässers viel Spaß und ist ein unvergessliches Erlebnis – egal ob Actionjunkie oder nicht. Auch für Kletterliebhaber gibt es Action mit Wasser, das nennt man dann Canyoning. Hier seilt man sich von ob in Schluchten ab, um diese zu erkunden. Ein Klettererlebnis der anderen, aber sicher in Erinnerung bleibenden Art.

Wo: Inntal
Anfahrt: Mit dem Zug über Kufstein und Innsbruck

5. Die Welt aus der Vogelperspektive sehen beim Paragliding

Fliegen ist wahrscheinlich der Kindheitstraum schlechthin. Paragliding kommt ziemlich nah ran, diesen Traum zu erfüllen. Dabei stürzt man sich zusammen mit einem erfahrenen Piloten, an einen Gleitschirm geschnallt, einen Hang hinunter und gleitet durch die Lüfte. Je nachdem, wie wild man es möchte, kann man ruhig dahin schaukeln oder aber auch rasante Kurven und Spiralen fliegen. Aber eins ist immer gleich: das unendliche Gefühl der Freiheit.

Wo: Hopfengarten im Brixental, Österreich
Anfahrt: Mit dem Zug über Kufstein und Wörgl, mit dem Bus über Wörgl

4. Kletteräffchen spielen im Hochseilgarten

Ein weiterer Tag in den Bäumen ist zu Ende! #einlebenfürsklettern #waldpark #klettern #hochseilgarten

Ein von Simon (@simon.manninger) gepostetes Foto am

In 12 – 17 Meter Höhe kann man seine Höhenangst besiegen und einen Erlebnisparcours mit verschiedenen Hindernissen und Aufgaben absolvieren. Vor allem als Gruppe macht dies besonders Spaß. Dabei werden verschiedene Touren wie die Mammuttour oder die Adlertour angeboten.

Wo: Kramsach, Österreich
Anfahrt: Mit Zug und Bus über Wörgl und Brixlegg

3. Abhänge runterbrettern im Bikepark

In Serfaus-Fiss-Ladis bietet der Bikepark Downhillstrecken für jedermann. Hier kann man sich auf verschiedenen Strecken und Levels mit einem Downhill-Bike die abhänge hinunterstürzen oder sich in den verschiedenen Park-Areas austoben. Egal ob Halbprofi oder Frischling, hier können Radfreunde Neues erleben und ausprobieren.

Wo: Serfaus-Fiss-Ladis
Anfahrt: Mit dem Zug über Kufstein, Innsbruck und Roppen

2. Bergtiere bewundern im Alpenzoo

Ein von Karen R (@hypotenu6) gepostetes Foto am

Auf 10 000 Quadratmeter kann man über den Dächern Innsbrucks rund 150 Arten von Alpentieren bestaunen. Der Zoo ist an einem Hang gelegen, weshalb einige Teile des Geländes mit Treppen überwunden wurden. Hier sind von Bären über Reptilien bis hin zu Elchen viele Wildtiere vertreten. Aber nicht nur die Tiere sind sehenswert, auch die Aussicht auf die Stadt und die Berge sind atemberaubend.

Wo: Innsbruck, Österreich
Anfahrt: Mit Bus und Zug sowie Flug

1. Dem kühlen Nass frönen am Achensee

Ein von @reulandp gepostetes Foto am

Hier ist das mit dem “kühl” keine nette Umschreibung. Der Achensee ist ein tiefer Bergsee, der sich im Sommer immerhin auf maximal 20° C erwärmt und somit eine tolle Erfrischung an heißen Tagen bietet. Wem das Planschen zu langweilig ist, kann auch andere Wasseraktivitäten auf oder im See ausüben. Um den ganzen See werden Bootsverleihe, Tauchgänge oder auch Surfequipment angeboten. Für die Sonnenanbeter unter euch gibt es große Liegewiesen und ein spitzen Alpenpanorama.

Wo: Pertisau, Österreich
Anfahrt: Mit dem Zug über Kufstein und Jenbach

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn