Im heutigen Gastbeitrag stellt Hostelsclub Mailand vor. Ideal für den Frühling wollen wir euch mit den Geheimtipps für Mailand versorgen damit ihr euer Budget schont und euren Gaumen verwöhnt.  Viel spaß bei der Erkundungstour!

Mailand ist bekanntlich ein teures Pflaster für Touristen – und das mag am Ende in der “falschen” Nachbarschaft oder einfach nur an der falschen Adresse durchaus richtig sein.

Aber die Stadt ist voll gepackt mit günstigen und super leckeren Orten, um sich kulinarisch so richtig verwöhnen zu lassen.

Mailand Luini

Lassen uns mit Luini anfangen, dem wohl bekannteste und zentral gelegensten Geheimtipp Mailands. In der Via Santa Radegonda, direkt am Piazza del Duomo, werden dort seit 1949 leckere Panzerotti (kleine gefüllte Teigtaschen) zu sehr günstigen Preisen gebacken. Lasst euch nicht durch die langen Schlangen vor der Tür abschrecken, der Service hier ist unglaublich schnell, und ihr könnt eure Panzerotti in der Nähe der schönsten Plätze der Stadt geniessen. Einheimische, Studenten und Touristen reihen sich hier jeden Tag um den Flair der Stadt zu spüren. Seit kurzem verkauft Luini nun auch süße Panzerotti mit Nutella gefüllt, da kann man ruhig mal sündigen.

Mailand Panini

Diese Köstlichkeiten werden in der Bar della Crocetta, in der Nähe der Universität, an der U-Bahn Haltestelle Crocetta serviert (wenn man es schafft, sich durch die vollständige Speisekarte mit mehr als 100 verschiedene Sandwiches zu kämpfen). Die Panini sind so beliebt, dass einige Leute sogar behaupten, die U-Bahn Haltestelle wurde nach der Bar benannt, und nicht umgekehrt.

Mailand Giannare

Ein historisches Wahrzeichen Mailands ist ein aus roten Ziegelsteinen gebauter Kiosk an der Piazza Buozzi, in dem Dorando Giannasi seit 1967 die Arbeiter der nahe gelegenen Fabriken mit köstlichem gebratenen Hünchen verwöhnte. Das Gebiet zwischen dem U-Bahnstationen Porta Romana und der Piazza Lodi, hat sich sehr gewandelt, aber Giannasi Kiosk ist immer noch da, immer noch serviert sie gebratenes Huhn. Ihre Palette an Köstlichkeiten hat sich mit der Zeit um eine Reihe von Vorspeisen  erweitert, wie etwa Arancini (gefüllte Reisbällchen), Kroketten, oder frittierte Mozzarellakugeln – so gut und beliebt, dass einige Kunden nur deswegen vorbei schauen! Seid bereit für lange Schlangen – vor allem am Samstag. Aber wir können garantieren, das Warten lohnt sich!

Wenn euch mehr nach Trinken zu Mute ist, ist die Happy Hour in den lokalen Bars perfekt um am reichhaltigen Buffets alles einmal auszuprobieren solange man nur ein Getränk bestellt. Der Pionier der Happy Hour in Mailand war die im kubanische Stil gehaltene Bar “Hora Feliz” (was, wenig überraschend , “Happy Hour” auf Spanisch bedeutet), in der Nähe des Mailänder Doms, der Via Torino Einkaufsstrasse und dem Nachtleben der Porta Ticinese. Probiert einen ihrer Drinks, im Normal-oder XXL-Format, und macht euch schamlos über das Buffet her, das in der Regel so ziemlich alle Wünsche eines typisch italienischen Aperetivo erfüllt.

MailandFalls du außergewöhnliche Drinks bevorzugst ist Mailand ideal, eine der besten Cocktail-Bars der Welt befindet sich hier. Die Nottingham Forest – Bar, deren Inhaber der berühmte Barkeeper “Maestro” Dario Comini, er reist um die Welt um exotische Gewürze, Rezepte und Ideen für seine einmaligen Cocktails zu entdecken. Die Karte umfasst Hunderte Kreationen, mehr als die Hälfte davon Martinis (serviert, zum Beispiel, mit Wasabi und Nori-Algen, oder mit kleinen Geleekugeln, gefüllt mit alkoholischem, um nur einige zu nennen). Überraschenderweise kosten diese Meisterwerke meistens nicht mehr als 10 Euro, und noch billiger sind die Drinks an der Bar. Diese kleine, gemütliche und seltsam gestaltete Bar befindet sich auf der Piazza Tricolore, ganz in der Nähe der U-Bahnstation Porta Venezia.

 Mailand Eis

Ein Gelato auf die Hand ist wohl einer der beliebtesten Leckerbissen während einer Italienreise, und natürlich gibt es ebenfalls sehr leckere Eisdielen in Mailand. Wir empfehlen euch das typisch sizilianische Eis der “Vasa Vasa” Eisdielen, in der Via Spartaco und in der Via Canonica. Auch die “Gelateria della Musica”, neben der Navigli, hat eine sehr breite und manchmal überraschende Auswahl an Eis, wie etwa Schokolade mit rosa Himalaya- Salz, Erdnussbutter, oder “Brot und Nutella“.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn