Kärnten, Österreich

Kärnten ist das südlichste Bundesland Österreichs. Nicht nur die Nähe zu Italien und Slowenien verleihen ihm seinen Charme, sondern auch die Landschaft Bergen, Wald und Seen.

Hier kommen Sommer- sowie auch Winterliebhaber auf ihre Kosten.

Aktivitäten in Kärnten

Wasserspaß

Kärnten, Badensee

Fotos: http://media.kaernten.at

Durch seine große Seenvielfalt bietet Kärnten daher eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten in Wassernähe. Im Frühjahr und Sommer kann man Kajak- und Kanutouren genießen, die Seele bei einer Bootfahrt in der Sonne baumeln lassen  oder einfach gemütlich im Nass baden. Die vier größten Seen bilden der Wörthersee, Millstätter See, Ossiacher See und der Weißensee:

  • Der Wörthersee ist nicht nur der Größte der Seen, sondern an seinen Ufern liegen auch die Landeshauptstadt Klagenfurt und die Halbinseln Maria Wörth, Kapuzinerinsel und Blumeninsel. 
  • Durch seine Größe und Tiefe ist der Millstätter See der tiefste und wasserreichste See des Bundeslandes. Mit seinen vielen Buchten läd er zu Bootstouren ein.
  • In Mitten eines Naturpark liegt der höchstgelegensten der großen Badeseen, der Weißensee. Hier ist nur ein Drittel des Gebiets bebaut und es gibt keinen Durchzugsverkehr. 
  • An der sonnigen Südseite der Alpen gelegen ist der wärmste Badesee, der Klopeiner See. Er bietet nicht nur Wassertemperaturen bis zu 28°, sondern auch Trinkwasserqualität und im Sommer ein kostenloses Sportprogramm.
  • Mit seinem großen Schilfgürtel beheimatet der Pressegger See einen erhaltenem Moorgürtel. Wegen seiner Wasserreinheit und -wärme wird er auch die “Badewanne des Gailtales” genannt.
  • der Faaker See ist ein Privatsee mit einer natürlich gebildeter Insel und einem Panoramablick auf die Berge der Karawanken. Schöne Einstiegsstellen bieten die Strandbäder in Drobollach, Egg am Faaker See und Faak am See. Durch seine südlichste Lage aller Seen wird er auch “Südsee” genannt. 

Sommerbergsport

Sommerbergsport Kärnten

Auch für Landratten bietet Kärnten viel. Wer sich nicht im frischen Nass austoben will, kann sich auch entlang der Seenufer beim Wandern und Radfahren erfreuen. Desweiteren gibt es viele Höhenwanderwege, die auch gut zum Mountainbiken geeignet sind. Beispiele hierfür sind die Villacher Alpenstraße, die Großglockner-Hochalpenstraße, die im salzburgischen Bruck (Link Bruck an der Großglocknerstraße) bis ins kärntnerische Heiligenblut verläuft (48km) und der Schluchtweg Millstätt. Für Tierliebhaber sind der Alpen Wildpark und das Abenteuer Affenberg beliebte Ausflugsziele.

Wintersport

Skifahren in Kärnten

Auch im Winter bietet Kärnten viele Möglichkeiten aktiv zu sein. Mit seinen Skigebieten wie Heiligenblut/Großglockner, Naßfeld, Bad Kleinkirchheim und Katschberg kann der alpine Skispaß betrieben werden. Aber auch andere Aktivitäten wie Rodeln, Ski- und Schneeschuhtouren und Eislaufen stehen zur Auswahl.

Events in Kärnten

Österreichs südlichstes Bundesland kann nicht nur mit Outdoor- Aktivitäten punkten, sondern auch mit vielfältigen Veranstaltungen.

  • Wer es gern sportlich mag für den sind die Swatch Beachvolleyball Major Series das Richtige. Als Stop der FIVB World Tour trifft sich hier die Elite des Beachvolleyballs am Wörthersee.
  • Für die Motorbegeisterten ist das GTI Treffen am Wörther See und die European Bike Week am Faaker See einen Besuch wert. Hier kann man verschiedenste Modelle und röhrende Motoren bestaunen.
  • In die Traditionen Kärntens kann man beim Kirchleintragen in Bad Eisenkappeln eintauchen, bei dem selbst gebastelte Kirchen von den Bewohnern des Dorfes zur Pfarrkirche getragen werden. Auch die Villacher Kirchtagwoche zeigt regionalen Brauchtum. Auch lokale Kultur lässt sich genießen bei Festen wie das Polentafest in Nötsch, das Honigfest in Hermagor und das Käsefest in Kötschach- Mauthen. Zur Weihnachtszeit treiben auch Perchten ihr Unwesen. Mit Fell und Masken bekleidet, laufen Gruppen umher und gelten als glücksbringendes Omen.

Erhalte Insidertipps von Locals auf Facebook:

Facebook locals GoEuro

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn