London, Paris, Berlin – Klar will jeder die großen und aufregenden Städte Europas sehen. Aber wieso nur eine Stadt erkunden, wenn man ein ganzes Land entdecken kann? Mit einer Rundreise kann man verschiedene Städte besuchen und dabei das Land und seine Kultur in allen Facetten kennenlernen und genießen. GoEuro zeigt dir zusammen mit den Insidertipps seiner Lieblingsbloggern, welche Städte und Länder sich besonders dazu eignen.

Auf den Spuren Harry Potters in Edinburgh (Schottland)

edinburgh friedhof
Edinburgh ist nicht nur die Hauptstadt von Schottland und UNESCO- Kulturerbe, nein, es ist auch Entstehungsstadt und Inspirationsstätte der Harry-Potter-Bücher. Wandel auf den Spuren des Zauberschülers und entdecke die magischen Orte der Bücher.

Was man als Harry Potter-Fan sehen sollte:
George Heriot’s School: Diese alte Schule war klar Inspiration für die Zauberschule Hogwarts. Wie im Buch besitzt George Heriot’s 4 Häuser sowie 4 Türme.
Greyfriars Kirkyard: Um den alten Friedhof spinnen sich viele Gruselgeschichten, dennoch fand J.K.Rowling hier ihre Inspiration für viele Namen ihrer Figuren, wie zum Beispiel Tom Riddle, auf den Grabsteinen.
The Elephant Cafe: Hier wurden die ersten beiden der Harry Potter-Bücher geschrieben. Rowling saß in diesem Café täglich und schrieb stundenlang.

Auch für nicht Harry Potter-Fans hat die schottische Hauptstadt viel zu bieten.

Weitere Must-Sees
:
Die Altstadt mit ihren vielen engen und verwinkelten Gassen, um die sich viele Geschichten und Legenden ranken.
Das Edinburgh Castle und Arthur’s Seat: von beiden Plätzen hat man einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt. Hier kann man perfekt Sonnenauf- und -untergänge betrachten.
Gruseltouren: Edinburgh ist die Heimat vieler Legenden und Gruselgeschichten. Erlebt diese hautnah auf einer der vielen Gruseltouren.

Aber nicht nur Edinburgh ist in Schottland sehenswert. Das Land überzeugt mit seiner atemberaubenden Natur und seiner einzigartigen Kultur. Welche Ort man sonst noch in Schottland sehen sollte, zeigt dir Maria meets Anna. Sie ist durch Schottland gereist und empfiehlt euch die Route Edinburgh – Dufftown – Buckie. Eine wunderbare Rundreise durch ein magisches Land.

 

Wie kommt man nach Edinburgh?Maria meets Anna_1
Da die schottische Stadt auf der britischen Insel liegt, ist sie nur per Flug erreichbar.

Die ganze Rundreise?
Edinburgh – Dufftown – Buckie
Die Reisebloggerin Maria meets Anna empfiehlt dir diese Route.

Erlebe Stockholm (Schweden) mit Zimtschnecken und ABBA

södermalm

“Stockholm schmeckt für mich nach Zimtschnecken und gutem Kaffee, riecht nach einer frischen Meeresbrise und Carolin_spencerstravelblog2_3spiegelt sich im Hafen, der weit in die Stadt hineinreicht. Am liebsten gehe ich in das hippe Stadtviertel Södermalm, Stockholms Pendant zu Berlin Kreuzberg. Von Vintage Shopping über veganes Eis bis hin zu einem improvisiertem Burgergrill mitten auf der Straße, dort ist immer was los! Ein weiterer Geheimtipp ist der Besuch im Millesgårdan, einem Skulpturenpark etwas außerhalb der Stadt.”  Spencers Travelblog

Stockholm ist hip wie Berlin, elegant wie München, aber auch lässig wie Hamburg. In der schwedischen Hauptstadt kann man von einem tollen Café ins nächste ziehen, tolle Klamotten in chicen Läden erstehen oder einfach nur die Nähe zum Wasser genießen. Kulturliebhaber finden ihr Glück in einem der vielen Museen wieder. Dabei kann man sich auf einem Schiff aus dem 17. Jahrhundert bis hin zu in einem ABBA-Video wieder finden.
Zwar ist Stockholm der Hauptpunkt Schwedens, aber für eine Rundreise sind auch Göteborg, Karlstadt und Malmö definitiv einen Besuch wert.

Wie kommt man nach Schweden?
Die schwedische Hauptstadt ist gut mit Bus, der Bahn und per Flug erreichbar .

Die ganze Rundreise?
Stockholm – Karlstad – Göteborg – Malmö

Futtere dich einmal durch Lissabon (Portugal)

essen in lissabon
In Portugal ist das Essen ein wichtiger Bestandteil der Kultur. Wie in den meisten südländischen Ländern werden auch hier die Entscheidungen bei einem guten Mahl gefällt. Doch anders als in zum Beispiel Italien gibt es hier eine etwas leichte Kost mit Suppe und viel Fisch, aber auch sehr vielen leckeren Süßspeisen.

Lissabon kann man demnach nicht nur als Hauptstadt Portugals ansehen, sondern auch als Hauptstadt der portugiesischen Küche. Hier findet man an fast jeder Ecke tolle Leckereien, den man nur schwer wiederstehen kann. Auf jeden Fall probieren sollte man die herrlichen Pasteten, die es in jeglicher Ausführung gibt. Besonders schmackhafte gibt es im O Triângulo da Ribeira. Neben den Pasteten ist das Bifana, eine Art Schweineschnitzel, eine Spezialität des Hauses. Im Ausgehviertel Bairro Alto lassen sich nicht nur gute Mojitos und der traditionelle Kirschlikör Ginjinha verköstigen, sondern auch delikate portugiesische Tapas. Was man sich definitiv nicht entgehen lassen sollte sind die Pastéis de Belém. Das sind traditionelle mit Pudding gefüllte Törtchen nach einem Geheimrezept.

Aber nicht nur Lissabon ist eine wunderschöne Stadt zum entdecken, Portugal bietet viele weitere tolle Orte. Bolle und Marco haben eine Rundreise durch Portugal gemacht und berichten von einer tollen Route. Diese startet in Porto, dann geht es weiter nach Figueira da Foz, Peniche, Ericeira, Sintra und endet schließlich in Lissabon.

 

Wie kommt man nach Lissabon?Marco&Bolle_KommWirMachenDasEinfach_1
Am besten ist die portugiesische Hauptstadt per Flug.

Die ganze Rundreise?
Porto – Figueira da Foz-Peniche – Ericeira – Sintra – Lissabon
Die Reiseblogger Marco & Bolle von Komm’ wir machen das jetzt einfach empfehlen dir diese Route.

Schlendere durch Dublin (Irland) wie Bono

irische straßen
Dublin ist eine der Touristenorte Europas. Aber wie erlebt man es richtig und fühlt sich dabei wie ein echter Ire?
Natürlich gehören dazu definitiv ein Besuch im Guiness Storehouse. Hier kann man alles über das Nationalgetränk erfahren und auch das ein oder andere verkosten. Iren sind sehr auf ihre Wurzeln bedacht. Mehr über die Geschichte Irlands kann man durch das “Book of Kells” erfahren. Dieses wurde 800 v.Chr. von Mönchen geschrieben und steht im Trinity College zur Besichtigung. Wer gerne irisch einkaufen will und das nicht gerade bei Primark, der geht Samstags auf den Handwerkermarkt in der Cow’s Lane. Hier kann man tolle Souvenirs aus echter irischer Handarbeit erstehen. Tolle Vintagemode findet man in der Om Diva Boutique. Auf typische irische Art lässt man den Tag dann in einem Pub wie dem Cobblestone ausklingen. Hier gibt es Bier, Live-Music und den ein oder anderen Tanz.

Wer noch mehr Irland erleben will, der sollte ein Rundreise durchs Land machen. Annkatrin von Die Grandwanderung empfiehlt euch folgende Route: Dublin-Cashel-Limerick-Cork. Hier kann man nicht nur das irische Stadtleben sondern auch das Landleben kennenlernen.

 

Wie kommt man nach Dublin?reiseblogger
Dublin liegt unmittelbar an der Küste der irischen Insel, daher ist die Stadt nur per Flug erreichbar.
Die ganze Rundreise?
Dublin – Cashel – Limerick – Cork
Die Reisebloggerin Annkatrin von Die Gradwanderung empfiehlt dir diese Route.

 

Du willst lieber nach Italien? Dann ist die Rundreise durch die Toskana genau das, was du gesucht hast. Oder willst du so viele Städte wie möglich kennenlernen? Dann probier doch mal Work and Travel und reise mit GoEuro durch Europa ohne dabei pleite zu gehen.

Erhalte Insidertipps von Locals auf Facebook:

Facebook locals GoEuro

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn