28. Januar 2015

“Unpacking Travel” ist unser Wochenrückblick auf die Reisewelt. News zur Reise- und Transportbranche, Reiseblogs und die Beiträge der Reiseredaktionen finden hier noch einmal Beachtung. Unser Wochenrückblick bringt etwas Übersicht in die neusten Trends und Ereignisse rund um die Themen “Transport und Reisen”.

Die wichtigsten Reisenews

Unpacking Travel Flugzeug

Foto: Flickr, Basheer Tome

  • Reisende möchten keine Touristen mehr sein. Ein neuer Urlaubstrend zeigt, dass Urlauber dem Sightseeing immer häufiger die authentische Begegnung mit einheimischen Menschen dem Sighseeing vorziehen. Auch Reiseveranstalter stellen sich auf diesen Trend ein und bieten häufiger Reisen mit Erlebnischarakter an.
  • Eine Studie der Flugsuchmaschine Skyscanner ergab: Am günstigsten sind Langstreckenflüge, wenn man sie drei Monate vor dem Abflugdatum bucht. Bisher galt stets die Regel je früher, desto besser. Reisende sollten nach dieser Auswertung jedoch nichts mehr überstürzen. Wann genau welches Reiseziel am günstigsten ist, kann hier nachgelesen werden.
  • Die Ostküste der USA hat derzeit mit schweren Schneestürmen zu kämpfen. Aufgrund des Unwetters wurden mehr als 6000 Flüge gestrichen. Gestrandete Reisende sollten ihr Ticket allerdings nicht überstürzt zurückgeben. Man verzichtet etwa auf den Anspruch auf eine Unterkunft, sobald man die Airline aus der Pflicht entlässt.

Reiseapp der Woche

Unpacking Travel Schöner Warten

Screenshot: iTunes

Warten gehört nun einmal zum Reisen dazu: Der Zug hat 20 Minuten Verspätung oder der Abflug verzögert sich um eine ganze Stunde. Für Reisende, die gern lesen, ist “Schöner Warten” die perfekte App. Man gibt die Zeit der Verspätung an und erhält eine Auswahl literarischer Texte, deren Länge genau auf die Wartezeit zugeschnitten ist. Die App enthält Leseproben von Autoren wie Heinrich Böll, Helge Schneider oder Benjamin von Stuckrad-Barre. Nie war das Warten schöner.

Blogpost der Woche

Unpacking Travel Nepal

Foto: Faces Of Nepal © Doreen Schollmeier

“[…] Es sind die Menschen, die ein Land ausmachen. Ob Frauen in traditioneller Kleidung, Feldarbeiter bei der Arbeit, Yogis in Kathmandu oder Marktfrauen – Nepal hat viele Gesichter.”

Wie war das gleich mit dem neuen Reisetrend? Echte Menschen statt Touristen! Doreen vom Fernsuchtblog hat auf ihrer Trekking-Tour durch Nepal genau diese getroffen und ihre Gesichter auf Fotos festgehalten. „Faces of Nepal“ heißt unser Blogpost der Woche, in dem es 30 tolle Porträtaufnahmen zu bestaunen gibt, die alle ihre eigene Geschichte zu erzählen scheinen…

Reiseziel der Woche

In Bad Aussee kann man nicht nur exzellent Fasching feiern, sondern konnte kürzlich auch einem kleinen Hollywood-Karneval beiwohnen, als Dreharbeiten des kommenden James Bond Films „Spectre“ auf dem beschaulichen Fleckchen Erde durchgeführt wurden. Doch das Ausseerland Salzkammergut zeigte sich davon relativ unbeeindruckt, wie Jeanette es in ihrem schönen Reisebericht auf Follow Your Trolley feststellt. Bad Aussee wirkt leise, ruhig und unaufgeregt, wie die stahlgraue Oberfläche des Altaussees selbst.

“Eher war es ein Hauch Nostalgie, welchen man beim Gehen über den knarrenden Holzboden zu neuem Leben erweckte. Vielleicht auch der in einem kleinen Erker platzierte Schreibtisch, an dem man sofort Platz nehmen wollte und sich vorstellen konnte, dort unentwegt von der Muse geküsst und umarmt einen Roman zu schreiben. Irgendetwas Magisches lag in der Luft – wohl auch der Grund, warum es Künstler, Musiker und Literaten seit jeher ins Ausseerland zieht.”

Unberührte Landschaft, winterliche Ruhe und eine allgegenwärtige Nostalgie machen das Fleckchen Österreich zu einem perfekten Ort, um sich eine kleine Auszeit zu gönnen (sofern James Bond und seine Gefolgschaft dann wieder das Weite gesucht haben).

Unpacking Travel James Bond

Gif: Tumblr.com

Reisefoto der Woche

Unser Reisefoto der Woche stammt von Marco von Lifeisatrip und zeigt eine tierisch idyllische Szene in der Natur Tansanias:

Blogprojekt der Woche

Unpacking Travel Brückentage

Foto: Flickr, Sandra Scherer

Apropos Kurzurlaub: Ein Wochenende bietet sich zwar für einen Kurztrip fabelhaft an, ist manchmal vielleicht jedoch mit 2 Tagen etwas zu kurz. Die Lösung des Problems lautet Brückentage: Feiertage, die so günstig im Kalender liegen, dass man mit ihnen in den Genuss eines verlängerten Wochenendes kommt. Janine hat auf bereisediewelt alle Brückentage, die 2015 so zu bieten hat, aufgelistet und ausgerechnet, auf wie viele Tage Urlaub man jeweils kommen könnte. Zudem gibt es Reisetipps der Bloggerkollegen für Städte, die sich ideal in solch einem Zeitraum bereisen lassen: Von Venedig über Hamburg bis hin zu Barcelona. Auf geht’s!

Gefällt Dir unser wöchentliches Format “Unpacking Travel”? Dann lass es uns wissen! Ein Link, ein Like, ein Retweet, eine kleine Geste halt, dass man weiß es gefällt oder gefällt nicht. Oder vielleicht hast du Vorschläge was man noch verbessern kann, Anmerkungen jeder Art. Schreib uns einfach auf Facebook.

Header: Taylor Miles

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn