Christine von christineunterwegs.com:

Seit 10 Jahren wohne ich nun schon in Wien und noch immer bin ich ganz begeistert von der österreichischen Hauptstadt. Dass Wien bereits mehrmals zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt wurde, überrascht mich nicht. Ich kann euch wirklich nur empfehlen, Wien einen Besuch abzustatten! Und wenn nur für einen Tag, dann eben nur für einen Tag. Was ihr an einem solchen machen könnt? Ich habe da ein paar Tipps für euch!

© christineunterwegs.com

Tipps für einen Tag in Wien

Sobald ich in einer mir unbekannten Stadt bin mache ich zu allererst immer eine Stadtrundfahrt. So bekommt man schnell einen Überblick und sieht die wichtigsten Highlights. Alles was mich näher interessiert, sehe ich mir im Anschluss genauer an. Wenn man nur einen Tag in Wien ist, dann ist eine Tour mit den Hop On Hop Off-Bussen oder mit der Vienna Ring Tram ideal! Wer wirklich alle Highlights im Rahmen einer Stadtrundfahrt sehen will, dem empfehle ich die Hop On Hop Off Busse. Hier ist vom Stephansdom, der Oper, der Ringstraße bis hinaus zur Donauinsel alles Sehenswerte dabei. Die Vienna Ring Tram hat auch einige Highlights zu bieten, fährt allerdings nur entlang der Ringstraße. Höhepunkte wie der Stephansdom oder Schönbrunn fehlen hier, eine Fahrt ist aber allemal empfehlenswert.

Was muss man also bei einem Besuch in Wien unbedingt sehen?

karlskirche wien oesterreich

Da wäre natürlich mal der berühmte Stephansdom sowie die angrenzende Kärntner Straße sowie der Graben – DIE Shoppinghotspots Wiens. Auch der Maria Theresien-Platz mit seinen beiden Museen, dem Naturhistorischen und dem Kunsthistorischen Museum ist einen Besuch wert.

Und nicht zu vergessen natürlich der Karlsplatz mit seiner Karlskirche, der meiner Meinung nach schönsten Kirche Wiens. Die Stadt hat unzählige Prachtbauten zu bieten, die einen wirklich beeindrucken.

Ein paar weitere Highlights wären da nämlich die Universität Wien, die Votivkirche, das Rathaus, das Burgtheater, der Musikverein, das Schloss Belvedere, die Nationalbibliothek, die Hofburg, das Schloss Schönbrunn und und und. Und natürlich hat Wien auch das eine oder andere Museum zu bieten. Neben den beiden schon erwähnten, Naturhistorischen und Kunsthistorisches Museum, kann ich auch das Technische Museum, das Schloss Schönbrunn mitsamt dem wunderschönen Tiergarten, das Sissi Museum, die Albertina, Madame Tussauds, das Haus des Meeres oder Time Travel Vienna empfehlen. Fans von Fahrgeschäften müssen auch unbedingt dem Wiener Prater einen Besuch abstatten!

© christineunterwegs.com

Wer die Touristenmassen meiden will, dem empfehle ich einen Besuch des Böhmischen Praters. Dieser ist kleiner und weniger bekannt als der Wiener Prater, aber um einiges charmanter. Einmal in den Wiener Untergrund? Auch das ist kein Problem in der österreichischen Hauptstadt!

Bei der 3. Mann Tour wandelt man auf den Spuren des Filmklassikers Der dritte Mann und erfährt Interessantes zum Wiener Kanalsystem.

Wiener Genuss

kaffeehaus wien

Eine Sehenswürdigkeit für sich sind die weltberühmten Wiener Kaffeehäuser. Auch heute noch faszinieren mit die Einrichtung, der Stil und das Ambiente dieser Wiener Institutionen.

Besonders empfehlen kann ich euch das Café Central (hier kommt es schon mal vor, dass sich Warteschlangen vor dem Eingang bilden), das Café Prückel oder das Café Landtmann. Wer es weniger traditionell mag, dem kann ich Kaffee und Kuchen in der Vollpension, im Ströck Feierabend oder in der Pure Living Bakery empfehlen.

Mindestens genauso berühmt wie die Kaffeehäuser ist das Wiener Schnitzel. Natürlich wirbt jedes zweite Restaurant beziehungsweise Gasthaus damit, dass „Beste Schnitzel Wiens“ zu servieren, da ist die Wahl schwer. Wirklich gute Schnitzel bekommt ihr beim Figlmüller und im Lugeck. Wem die Wiener Küche nicht reicht dem kann ich auch eines der zahlreichen Burgerlokale in Wien empfehlen, allen voran das …said the butcher to the cow, das Flatschers oder die Beaver Brewing Company. Fans von orientalischen Genüssen kommen am Naschmarkt auf ihre Kosten. Hier kann man nicht nur in einem der zahlreichen Lokale gut essen sondern auch der Spaziergang durch den Markt ist ein wahres Erlebnis.

Wien von oben

Wien Aussicht vom Kahlenberg

© christineunterwegs.com

Ein Fixpunkt auf jeder meiner Städtereisen ist es, mindestens einen Aussichtspunkt zu erklimmen um die Stadt auch von oben zu sehen. Auch Wien bietet zahlreiche Möglichkeiten die Stadt aus luftiger Höhe zu entdecken. Vom Turm des Stephansdoms hat man einen sagenhaften Ausblick auf die Innenstadt und die inneren Bezirke. Sportliche können den Turm über die 343 Stufen erklimmen, allen anderen steht ein Lift zur Verfügung. Tolle Aussichten hat man auch von der Aussichtsterrasse des schon erwähnten Haus des Meeres. Und natürlich bietet auch das zweite Wahrzeichen Wiens, neben dem Stephansdom, einen guten Blick auf die Stadt: das Wiener Riesenrad.

Nicht in der Innenstadt gelegen aber auch sehr empfehlenswert sind der Donauturm sowie der Kahlenberg. Der Donauturm lädt aber nicht nur mit einer tollen Aussicht, sondern auch mit einem empfehlenswerten Restaurant, dass sich sogar dreht.

So hat man beim Genuss der Wiener Küche auch einen 360°-Blick auf die Stadt. Auf dem Kahlenberg, dem Hausberg Wiens mitten in den Weinbergen, der sowohl zu Fuß als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist, liegt einem die Großstadt zu Füßen.

wien Donauturm ausblick

© christineunterwegs.com

Natürlich könnte ich euch hier noch unzählige weitere Tipps für meine Wahlheimat auflisten, dass würde aber glaube ich den Rahmen sprengen. Fakt ist, Wien ist nicht nur lebenswert sondern auch sehenswert! Also ab in die Stadt von Sissi und Franz!

Über die Autorin

© christineunterwegs.com

Wie der Titel ihres Blogs schon verrät, ist ihr Name Christine und ihre größte Leidenschaft ist es unterwegs zu sein. Ob in ihrer Wahlheimat Wien, im schönen Österreich oder in der Welt – reisen, entdecken und unterwegs sein hat sich in den letzten Jahren zu einem Fixpunkt in ihrem Leben entwickelt.
All Ihre Eindrücke hält Christine auf ihrem inspirierenden Blog Christine unterwegs fest.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn